Literarischer Mix im Kulturbahnhof

Aber bitte mit Widmung: Kathrin Heinrichs signierte in der Pause ihre verkauften Bücher. Die Lesung im Kulturbahnhof war gut besucht – der literarische Mix kam an. ▪ Weber

HALVER ▪ Sie ist frech. Sie ist komisch. Und sie ist eine echte Sauerländerin. Die Autorin und Kabarettistin Kathrin Heinrichs war zu Gast im Kulturbahnhof, um aus ihren Werken vorzulesen. Und viele Halveraner hörten zu. Ermöglicht hat das die Stadtbücherei –  mit Unterstützung des Fördervereins.

Es sind die Dinge des Alltags, die Kathrin Heinrichs so gnadenlos gut breit tritt: Zum Beispiel mit ihren Kurzgeschichten rund um die Protagonistin Nelly. Sie hat, genau wie die Autorin, drei Kinder und erlebt so manche Katastrophe. Von der Klassenpflegschaftsversammlung bis zum Kaffeetrinken mit der biestigen Schwiegermutter. Generell baut die Schriftstellerin aus Langenholthausen („Da kommt man hin, wenn man zur Sorpe will und sich verfährt“) beim Schreiben viel Autobiographisches ein. Als jüngstes von sieben Kindern hat sie eben einiges erlebt.

Und weil ihre Geschichten so herrlich menschlich sind, scheinen sich am Mittwochabend auch die, vorwiegend weiblichen, Halveraner gut damit identifizieren zu können. Als Nelly ein Cocktailkleid für den Abschlussball ihrer Tochter kaufen muss, leiden die Gäste mit ihr. Auch wenn sich das in mehr oder weniger gehässigem Gelächter äußert. Aber es amüsiert eben auch ziemlich, wenn Nelly beim Shoppen etwas sucht, dass das Schlimmste kaschiert. Und dabei grausame Entdeckungen macht, indem sie in der gut ausgeleuchteten Umkleidekabine Haare an Stellen entdeckt, an denen sie früher keine Stellen hatte.

Neben den Kurzgeschichten stellt Kathrin Heinrichs aber auch ihren neuen, bereits achten Krimi „Salamitaktik“ vor. Vincent Jakobs, der als Rheinländer völlig unfreiwillig im Sauerland landete, hat seinen nächsten Fall zu lösen. Und der beginnt auf dem Fußballfeld. Sein Sohn spielt (ohne den Ball einmal zu berühren), Vincent selbst backt Waffeln und der schöne neue Trainer stirbt noch am selben Tag nach einem Brandanschlag.

Die Autorin kann aber nicht nur lustig und spannend, sondern auch ernst sein: Zum Beispiel wenn der 15-jährige Ole seiner Mutter auf die Schliche kommt, dass sie eine Affäre hat. Und er vor den kleinen Geschwistern den starken, großen Bruder spielt.

Der literarische Mix kommt bei den Halveranern an, viele Bücher gehen über die Ladentheke. Die meisten mit Signatur – denn in der Pause nimmt sich Heinrichs Zeit für ihre Gäste. ▪ Lisa Weber

http://www.kathrin-heinrichs.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare