Großes Engagement von kleinen Leuten

+
Über eine Spende von 1700 Euro freute sich gestern Nora vom Brocke. Sie ist zweite Vorsitzende des Vereins der Freunde Togos und durfte den Scheck aus den Händen der Lindenhofschüler Amaris, Lenny und Sofie entgegennehmen.

Halver -  Die Lindenhofschule spendet 1700 Euro an den Verein der Freunde Togos. Das Geld soll in den Bau eines Kinderheims fließen, mit dem bald begonnen werden kann.

Viele der Jungen und Mädchen, die gestern im Forum der Lindenhofschule Nora vom Brocke vom Verein der Freunde Togos willkommen hießen, können sich unter einem Beitrag von 1700 Euro wahrscheinlich gar nicht so viel vorstellen. Für die Mitglieder des Halveraner Vereins bedeutet diese Summe aber eine ganze Menge. „Dieses Geld ist die Grundsteinlegung für den Bau eines Kinderheims in Togo“, bedankte sich Nora vom Brocke gestern bei den Lindenhofschülern. „Wir sind ganz beeindruckt von eurem Einsatz und hätten mit so einer tollen Spende gar nicht gerechnet.“

Vor Weihnachten hatten die Kinder das Musical „Der Mann mit Bart und Bischofsstab“ aufgeführt. Zuvor wurde in der Schule das Thema „Arm und Reich“ behandelt. „Wir haben so viele Karten verkauft und hätten locker noch mehr Aufführungen machen können“, sagte Schulleiterin Monika Lauterbach. Die Summe von 1700 Euro setzt sich aus den Eintrittsgeldern und den Verkäufen von Waffeln und kleinen Basteleien zusammen.

Amaris, Sofie und Lenny – die drei Hauptdarsteller des Musicals – durften gestern den Scheck an Nora vom Brocke überreichen. Die zweite Vorsitzende berichtete, dass die Planungen für den Bau des Kinderheims weit fortgeschritten seien und voraussichtlich im kommenden Monat mit den Arbeiten begonnen werden soll. „Ein Stempel fehlt noch.“

35 000 Euro wurden bis zur Fertigstellung an aufkommenden Kosten veranschlagt. Bisher, so Nora vom Brocke, habe man 14 000 Euro und das Grundstück in der Tasche. Wie lange der Bau letztendlich dauern wird, ist noch nicht sicher. Das hänge nicht zuletzt auch von der Finanzierung ab.

Colin Nolan, erster Vorsitzender des Vereins, besuchte vor vier Jahren das erste Mal die Lindenhofschule. Damals erzählte er von seiner Arbeit und den Kindern in Togo. Seitdem hat sich eine Menge getan. Der Verein ist stetig gewachsen und konnte seine Projekte stärken und vorantreiben. Das erfuhren die Jungen und Mädchen, als Nolan im Dezember ein weiteres Mal in die Grundschule kam. Lauterbach: „Die Kinder haben so eine Vorstellung, wohin ihre Spende geht und wofür sie benötigt wird.“ - Friederike Domke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare