AFG liegen 115 Anmeldungen vor

+
Spätestens bis gestern mussten sich Eltern und Schüler für eine Schule entschieden haben. ▪

HALVER ▪ Freitagmittag endete die Anmeldephase an den drei weiterführenden Schulen Halvers – und die jeweiligen Schulleiter zeigten sich mit den bisherigen Zahlen durchaus zufrieden. Als echter Schülermagnet erwies sich einmal mehr das Anne-Frank-Gymnasium (AFG).

Die Schule an der Kantstraße verzeichnete erneut den größten Zulauf. Schulleiter Paul Meurer kann im Sommer aller Voraussicht nach 115 Fünftklässler begrüßen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr starteten 113 Mädchen und Jungen in den fünften Klassen des AFG ins Schuljahr. 32 Prozent der neu angemeldeten Fünftklässler kommen dabei aus den Halveraner Grundschulen. „Damit registrieren wir wieder das gewohnte Anmeldeverhalten“, sagt Schulleiter Meurer auch mit Blick auf die Realschule, bei der sein Amtskollege Friedhelm Schröder 62 Anmeldungen verzeichnete – und seinerseits einen Anstieg der so genannten Übergangsquote heimischer Grundschüler: Kamen im vergangenen Jahr nur 33,5 Prozent aller Fünftklässler aus den Halveraner Primarstufen, sind es in diesem Jahr aller Voraussicht nach 37,1 Prozent – der Anteil wächst also. „Das ist sehr erfreulich“, so Schröder, der entsprechend auch den leichten Rückgang der Gesamtanmeldezahl verschmerzen kann: Im vergangenen Jahr lagen Schröders Vorgänger Hartmut Wächter unmittelbar nach Ende der Anmeldephase 68 Meldungen vor, also sechs mehr als aktuell.

Auf den ersten Blick ernüchternd fällt die Bilanz an der Ganztagsschule aus: Schulleiter Heribert Müller liegen nur 13 Anmeldungen für die fünfte Jahrgangsstufe vor. Doch weiß Müller aus Erfahrung, dass dies nur ein vorläufiger Wert ist. „Es gibt bei uns immer wieder Eltern, die die Anmeldetermine verpassen.“ Und so lagen ihm bereits gestern zwei verspätete Anmeldetermine zweier Elternpaare für kommende Woche vor. „Die Einzügigkeit werden wir schaffen“, ist Müller sicher, dass es weiterhin ein fünftes Schuljahr an der Mühlenstraße geben wird. Zumal auch im vergangenen Jahr kurz nach offiziellem Anmeldeschluss nur 15 Schüler gezählt worden waren, hinterher aber 21 ihre Hauptschullaufbahn begannen. Hinzu kämen auch noch Schüler, die am integrativen Unterricht an der Ganztagsschule teilnehmen werden – sechs solcher Anmeldungen liegen Müller bislang vor.

Doch nicht nur für die Sekundarstufe I galt es in dieser Woche, sich anzumelden: Auch für die Einführungsphase der Oberstufe am AFG interessierten sich wieder zahlreiche Schüler: 62 Schülerinnen und Schüler wollen mit dem Einstieg in die elfte Jahrgangsstufe ihr Abitur am Anne-Frank-Gymnasium machen. Doch sinke dieser Wert erfahrungsgemäß bis zum Schuljahresanfang um etwa 25 Prozent. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare