Begrüßung der Lernanfänger in Grundschulen

+
Zur Begrüßung der Oberbrügger „i-Männchen“ präsentierten die Kinder der Klasse 2a das Lied „Alle Kinder lernen Lesen“.

Zur Begrüßung der Oberbrügger „i-Männchen“ präsentierten die Kinder der Klasse 2a das Lied „Alle Kinder lernen Lesen“. - Foto: PeuckertHalver - Nervös rutschten die Einschulkinder in Oberbrügge gestern auf den Bänken der Freilichtbühne neben dem Bürgerzentrum hin und her. Schließlich rief Schulleiter Bernhard Ritschel die insgesamt 23 Neulinge einzeln auf. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Margot Klaffke marschierten die 14 Mädchen und neun Jungen erstmals in ihr Klassenzimmer.

„Vertragt euch gut miteinander. Wer keinen Streit hat, hat den Kopf frei fürs Lernen“, gab Schulleiter Ritschel den „i-Männchen“ als guten Rat mit auf den Weg. Bevor es für die Anfänger in den Klassenraum ging, begrüßten die Kinder der Klassen 2a und 2b ihre neuen Mitstreiter mit fröhlichen Liedern. Und so zählten die Schüler in dem Stück „Alle Kinder lernen Lesen, Indianer und Chinesen“ das Alphabet auf, während in dem Lied „Der rechte Zeigefinger will heut spazieren gehn“ die Körperteile im Mittelpunkt standen.

Im Klassenzimmer angekommen gab es die erste Unterrichtsstunde. Lehrerin Margot Klaffke zeigte anhand von Namensschildern den Unterschied zwischen Klein- und Großbuchstaben auf. Dann griffen die Mädchen und Jungen zu Stift und Schere, um eine Schultüte zu gestalten. „Hausaufgaben müssen sein“, erklärte Klaffke. Und so mussten die Kinder versprechen, zuhause den Inhalt ihrer Schultüten zu malen.

Aber nicht nur in Oberbrügge warteten die Lernanfänger auf ihren ersten Schultag. Auch in der Lindenhofschule und der Grundschule „Auf dem Dorfe“ war bei zahlreichen Jungen und Mädchen gestern die Spannung gestiegen, als sie zum ersten Mal in ihre Schule und ihr Klassenzimmer gingen. Bevor es in der Lindenhofschule aber in die Klassenzimmer ging, empfingen die „alten“ Schüler die Neulinge mit einem bunten Programm aus den einzelnen Angeboten der Lindenhofschule. Neben einer Vorführung der Trommel- und der Tanzgruppe empfing der Chor die zukünftigen Klassenkameraden mit zwei Willkommensliedern.

Nachdem dann die neuen Schüler begrüßt worden waren, die jetzt aus anderen Schulen zur Lindenhofschule wechselten, durften die „i-Männchen“ endlich ihre Klassenlehrinnen und -kameraden kennenlernen. „Wir freuen uns, dass ihr alle jetzt hier seit und hoffen, dass ihr eure Schulzeit gut beginnt“, sagte Schulleiterin Beate Segieth vor dem Gang ins Klassenzimmer.

Wie in Oberbrügge begann für die ABC-Schützen der Grundschule „Auf dem Dorfe“ mit einem Gottesdienst. Danach wurde es sehr eng im Forum der Schule, wo Rektorin Petra Schreiber die Neuen begrüßte und sie fragte, ob sie denn schon den „Ernst des Lebens“ kennen würden. Da es selbst bei den Eltern fragende Gesichter gab, erzählte Schreiber die Geschichte von „Lernanfängerin Annette“ - und die Moral von der Geschichte: Niemand müsse vor irgend etwas in der Schule Angst haben, natürlich auch nicht vor dem „Ernst des Lebens“. - jape/wes/det

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare