Letzte Aufführung von „König Goldlos“ gut besucht

+
In einem eigens errichteten Zirkuszelt fand am Sonntag die letzte Vorführung von „König Goldlos“ statt. Beeindruckend ist besonders der Blick hinter die Kulissen.

Halver -  In einem bunten Zirkuszelt auf der Wiese an der Heesfelder Mühle haben am Sonntag die Akteure der Marionettenbühne Mummenschanz zum letzten Mal ihr Stück „König Goldlos“ aufgeführt. Rund 50 Zuschauer kamen jeweils zu den Vorstellungen um 15 und um 17 Uhr.

„Der Abschied von König Goldlos tut uns weh, denn wir haben dieses Stück sehr gern gespielt“, erklärte Andreas Ermster dem Publikum. Und er dankte dem Verein Heesfelder Mühle, ohne den die Aufführungen der Marionettenbühne nicht möglich wäre. Es herrschte eine ganz besondere Atmosphäre in dem Zirkuszelt – besonders als kräftiger Regen einsetzte. Kinder und Erwachsene verfolgten das Geschehen auf der kleinen, mit viel Liebe zum Detail gestalteten Bühne. Die einzigartigen Marionetten, von Andreas Ermster selbst gebaut, begeisterten vom ersten Augenblick an.

Die Stimmen wird sicher der eine oder andere wiedererkannt haben: Die Radio-Profis Frank Köhler, Bettina Weihe und Sabine Langenbach schlüpften in die verschiedenen Rollen.

Die Geschichte von König Goldlos ist auch eine, die Herzen berührt. Denn der König wird von seinem Volk verspottet. In seiner Schatzkammer herrscht gähnende Leere. Nicht mal die Spinnen und Mäuse wollen bei ihm leben. König Goldlos, der eigentlich Theodor heißt, ist verzweifelt und weiß nicht mehr ein noch aus. Nur sein Hund Wilhelm bleibt ihm treu. Doch da ist das geheimnisvolle Mädchen im Baum, das gerettet werden muss. Für sie überwindet der König all seine Ängste und Zweifel und am Ende siegt die Liebe.

Eintritt erheben die Marionettenspieler nie – am Ende der Vorstellung geht ein Hut herum, und jeder gibt so viel, wie ihm das Erlebte wert war. Der größte Lohn für die Marionettenspieler sind jedoch die fröhlichen und erstaunten Kinderaugen und beeindruckte Eltern und Großeltern. Sie alle dürfen gespannt sein auf das nächste Stück der Marionettenbühne Mummenschanz. - kre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare