190.000 Euro für Projekte

Bei Leader geht noch mehr

+
Dorfplatz in Schwenke.

Halver/Schalksmühle - Das regionale Förderprojekt Leader geht in die nächste Runde. Noch bis zum 13. September können weitere Projekte angemeldet werden. Etwa 190 000 Euro an Fördermitteln stehen für die Region Oben an der Volme (OadV) derzeit noch zur Verfügung.

Der Projektaufruf Die Projektaufruf-Runde richtet sich an Vereine, Institutionen, Kommunen wie auch Privatpersonen, die möglicherweise förderungsfähige Ideen haben und einbringen möchten. Berücksichtigt werden können Vorschläge, die folgende Themenbereiche betreffen: 

  • lebenswerte Städte und Dörfer 
  • neue Wertschöpfung durch Naherholung und Tourismus 
  • innovativer, nachhaltiger Wirtschaftsstandort 
  • starke Kinder – starke Region.

65 Prozent durch Fördertopf gedeckt

Auch bei den neuen Projekten gilt die bisherige Leader-Regelung: Bei einer Bewilligung durch die Leader-Arbeitsgruppe und anschließend durch die Bezirksregierung in Arnsberg würde das Vorhaben zu 65 Prozent der bewilligunsgfähigen Kosten durch den Fördertopf getragen, die übrigen 35 Prozent müssen über Eigenmittel aufgebracht werden. 

Wichtig für das Antragsverfahren ist ein Kostenplan und eine Projektskizze. Die nötigen Formulare finden sich im Internet (www.leader-obenandervolme.de). 

Der Bienenlehrpfad am Haus Waldfrieden ist das neueste Leader-Projekt in Halver.

Auskunft geben auch die Regionalmanagerinnen Friederike Schriever und Susanne Neumann, c/o Rathaus Kierspe, Springerweg 21 (Raum 20) in 58566 Kierspe, Tel. 0 23 59/66 14 44 oder per E-Mail leader@obenandervolme.de. 

Das ist Leader 

Die Region Oben an der Volme mit den Kommunen Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle ist eine der für die Förderperiode von 2014 bis 2020 ausgewählten 28 Leader-Regionen in Nordrhein-Westfalen. Leader ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, der Name ist die Abkürzung für „Liaison Entre Actions de Développement de l’ Économie Rurale“ – auf Deutsch: „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. 

Glörpark 365 ist ein Projekt im Rahmen von Leader auf Schalksmühler Gebiet.

Für die Volmeregion laufen die Fäden in Kierspe zusammen für lokale beziehungsweise interkommunale Projekte. Ein aktueller Überblick: Die Projekte 

  • Ein Bienenlehrpfad in Halver, Fördervolumen rund 4000 Euro, bewilligt und in der Umsetzung. 
  • Integration durch Sport bei der SGSH mittels eines regionalen Handball-Managers, Fördervolumen rund 77 000 Euro, bewilligt und in der Umsetzung. 
  • Neugestaltung des Glörparks in Dahlerbrück, Fördervolumen 197 000 Euro, vorzeitiger Maßnahmenbeginn genehmigt.
  • Infobildschirme in Schaufenstern der OadV-Kommunen, die über Veranstaltungen in der Region informieren. Fördervolumen 15 000 Euro, von der Leader-Arbeitsgemeinschaft (LAG) beschlossen und vor Antragstellung. 
  • Glör 365, die Erschließung des touristischen Potenzials der Glörtalsperre, Fördervolumen rund 100 000 Euro, vorzeitiger Maßnahmenbeginn genehmigt. 
  • Pop-up-City Halver: der Versuch, eine Schnittstelle zwischen Geschäftsleuten, Vermietern, Stadt und Genehmigungsbehörden zu schaffen, um Leerstände in der Innenstadt zu verringern und Start-up-Unternehmen Wege zu ebnen. Das Fördervolumen beträgt 34 000 Euro. Das Projekt ist beschlossen und steht vor der Antragstellung. 
61 000 Euro Fördermittel wurden für „Center Halver“ eingesetzt.
  • Der Allgenerationenplatz in Schwenke als „Tor zu Südwestfalen“ – das Projekt ist mit einer Förderung von 52 000 Euro abgeschlossen. 
  • Das Projekt „Center Halver“ mit der Etablierung dieses Oberbegriffs für die vorhandene und neu angesiedelte Geschäftswelt. Das Fördervolumen lag bei 61 000 Euro, das Projekt ist abgeschlossen. 

Hinzu kommen weitere geförderte Vorschläge, die den Bereich Meinerzhagen und Kierspe betreffen sowie interkommunal ausgelegt sind und waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare