Landtagswahl sorgt für Stress im Rathaus

+
Die Vorbereitungen auf den Wahlkampf laufen auf Hochtouren. ▪

HALVER ▪ Der NRW-Landtag hat sich aufgelöst – und damit Stress bei den Kommunen ausgelöst. Denn die müssen jetzt ziemlich schnell alles für die Neuwahlen am 13. Mai vorbereiten. Für Claudia Hees von der Stadtverwaltung eine Herausforderung. Zusammen mit ihren Kolleginnen Nicole Schmies und Andrea Reich ist sie nämlich für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich.

Das heißt vor allem: Wahlhelfer suchen. 147 Freiwillige werden benötigt – aber erst sechs Halveraner haben sich zur Verfügung gestellt. „Mit der Auflösung des Landtages haben wir nicht gerechnet. Jetzt muss alles schnell gehen“, sagt Hees im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. Noch knapp sieben Wochen bleiben dem Trio für die Vorbereitungen. Aber: Spätestens 35 Tage vor der Wahl, also am 8. April, muss das Wählerverzeichnis angelegt sein.

Die 18 Wahlbezirke stehen bereits jetzt fest – und da gibt es Änderungen: Das Anne-Frank-Gymnasium sowie die Grundschule „Auf dem Dorfe“ fungieren diesmal aus personellen Gründen nicht als Orte zum Urnengang. Stattdessen werden die Wahllokale ausnahmsweise zu denen in der Real- und Ganztagsschule hinzugefügt. Somit wählen die Anwohner der Bezirke 5 und 6 an der Mühlenstraße und die der Bezirke 7 und 8 an der Humboldtstraße. Claudia Hees hat unmittelbar nach Bekanntwerden des neuen Termins sämtliche Räume und Gebäude für den 13. Mai reseviert.

Aber auch sonst gibt’s jede Menge zu tun: Neben der Vorbereitung der Briefwahlen, müssen auch Leitfäden für die Landtagswahlen bestellt werden. Das ist eine Art Infobroschüre, in denen alles wichtige für die Wahlhelfer erklärt ist. Hees: „Wir müssen jetzt echt zusehen, dass wir das alles organisieren.“ Normalerweise seien sie um diese Zeit längst in den Endzügen – nun fingen sie erst an. Im Berufsalltag bedeutet das für sie und ihre Kolleginnen vom Fachbereich „Zentrale Dienste und Finanzen“ ein erheblicher Mehraufwand. Denn die „normale“ Arbeit müssen sie parallel zu den Vorbereitungen erledigen. Aber: „Wir kriegen das natürlich hin. Wir sind schließlich ein eingespieltes Team“, sagt Claudia Hees. Sie hofft, dass sich jetzt schnell genug Wahlhelfer finden und motiviert zum Mitmachen: „Ich selbst habe das auch schon mehrfach gemacht. Man sieht viele Leute, kommt ins Gespräch und es macht einfach Spaß.“ ▪ lima

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare