Landsknechte spielen Sonntag am Hockenheimring

Halver -  Am kommenden Sonntag wartet auf die Musiker des Fanfarencorps Landsknechte Halver ein besonderes Ereignis. Wie Hans-Peter Moch, Geschäftsführer des Fanfarencorps, nun mitteilte, reisen die Musiker zum Formel-1-Rennen „Großer Preis von Deutschland“ nach Hockenheim.

Gemeinsam mit 35 weiteren Fanfarenzügen aus dem Verband Südwestdeutscher Fanfarenzüge werden die Halveraner an der Rennstrecke das Vorprogramm zum Formel-1-Rennen gestalten.

Der Veranstalter habe sich als Höhepunkt dieses Bild gewünscht und entsprechende Fanfarenzüge eingeladen, so Moch weiter. In der Zeit zwischen 12 und 14 Uhr werden die Landsknechte auf der Start- und Zielgeraden aufmarschieren.

Verbunden ist damit auch die Fahrerparade, die immer vor einem Rennen stattfindet. Zu Rennen werden am Sonntag mehr als 100 000 Besucher erwartet. „Für die Landsknechte ist es schon ein besonderes Erlebnis, vor so einer Kulisse aufzumarschieren“, macht Moch den besonderen Auftritt des Fanfarencorps deutlich. Auch der Fernsehsender RTL werde Teile des Vorprogramms in der Vorberichterstattung im Fernsehen senden.

Die Musiker selbst sind nach dem musikalischen Auftritt eingeladen worden und dürfen sich das Rennen von einem Tribünenplatz aus ansehen. Für viele Aktive sei es das erste Mal, dass sie bei so einem Rennen live dabei ist. Die Erwartungshaltung, gerade bei den Jüngeren, sei deshalb schon sehr groß, weiß der Geschäftsführer.

Die Halveraner werden am Sonntag früh am Morgen in Halver losfahren, um pünktlich in Hockenheim am Start zu sein. „Dieser Termin gehört in diesem Jahr zu den Großereignissen, die die Landsknechte musikalisch begleiten.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare