Landsknechte spielen für den Papst

Die Landsknechte haben richtig Grund zum Jubeln: Sie fahren zum Papst nach Rom, um an der Parade ihm zu Ehren teilzunehmen. Heute eröffnen sie sogar die Messe im Petersdom. ▪ Weber

HALVER ▪ Eine einmalige Reise: Die Landsknechte sind bei der Parade zu Ehren des Papstes Benedikt XVI dabei. Am Donnerstag ging’s mit dem Bus auf nach Rom – 18 Stunden Fahrt nonstop.

„Wir freuen uns riesig, bei dieser tollen Veranstaltung mitwirken zu dürfen“, sagt Geschäftsführer Hans-Peter Moch. Seitdem die Anfrage vom Vatikan kam, haben sich die Halveraner mit Hochdruck vorbereitet. Alles bis ins Detail geplant.

Die Vorfreude ist natürlich groß: Denn die 46 Landsknechte dürfen heute Nachmittag die heilige Messe im Petersdom eröffnen. Moch: „Das ist wirklich toll. Eine große Ehre.“ Das haben sich die Musiker aber selbst zu verdanken: Sie haben bereits drei Mal auf dem Münchener Oktoberfest gespielt – und sich so einen Namen gemacht.

Zwischen den verschiedenen Auftritten gibt’s natürlich auch Zeit für private Touren. „Wenn wir schon einmal hier sind, dann wollen wir auch etwas von Rom sehen“, sagt Hans-Peter Moch.

Morgen steht dann ein weiterer Höhepunkt an: Die Parade durch die Straßen Roms. Zusammen mit vielen anderen Blasorchestern und Spielmannszügen werden die Halveraner sich präsentieren – und für Stimmung sorgen. Am Sonntag nehmen sie außerdem am Angelus-Gebet mit dem Papst auf dem Petersplatz teil. ▪ Lisa Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare