Landsknechte gewinnen Franken-Goldpokal

+
Losgelöst und mit dem Pokal in der Mitte freuten sich die Aktiven und Freunde des Fanfarencorps Landsknechte Halver über den Sieg im Musikwettstreit in Neubrunn.

Halver/Neubrunn - Mit dem Sieg in der Tasche kehrt das Fanfarencorps Landsknechte Halver aus Neubrunn zurück. Mit Abstand setzen sich die Musiker gegen die Konkurrenz durch und halten nun den Franken-Goldpokal in den Händen.

96,17 Punkte reichten am Sonntag locker zum Sieg in dem großen Wettstreit. Die Zweitplatzierten aus Mühlhausen und Lahnstein erreichten beide 88,17 Punkte. „So ein großer Abstand des Sieger ist bisher noch nie gelungen“, freute sich Hans-Peter Moch, Geschäftsführer der Landsknechte. Zwar hatten die Halveraner schon drei Mal in Neubrunn den Sieg mit nach Hause nehmen können, allerdings bisher mit ein paar Zehntelpunkten Vorsprung. „In diesem Jahr war es wirklich deutlich, es hat alles zusammengepasst, es war nahezu perfekt“, freute sich Moch im Gespräch mit dem AA über den Erfolg. Er sparte nicht mit Lob für seine Landsknechte, die sich „hochkonzentriert, diszipliniert und auf den Punkt genau“ vor den drei Richtern präsentiert hatten. Auch die Jugendabteilung hob er lobend hervor.

Gerichtet wurden am Sonntag unter anderem Tonreinheit, Dynamik, Rhythmus und Tempi. Von den neun weiteren teilnehmenden Fanfarenzügen aus ganz Deutschland konnte den Halveranern keiner das Wasser reichen. Moch: „Spätestens seit diesem Wochenende weiß jeder über die außerordentliche Qualität aus Halver Bescheid.“ Entscheidend bei der Jurybewertung sei aber auch der Schwierigkeitsgrad der Stücke gewesen, erklärte Moch. Dabei bewege sich das Fanfarencorps mittlerweile auf dem höchsten Level.

Und obwohl die Freude über den Franken-Goldpokal riesig ist, lange ausruhen können sich die Halveraner nicht. Am kommenden Wochenende geht es zu einem Musikfest im Spessart und den Fassanstich der Halveraner Kirmes am 3. Juni werden die Musiker natürlich auch begleiten.

Von Friederike Domke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare