Baustart an Hauptverkehrsstraße

L892: Baustart am 21. September - und dann Vollsperrung

Heerstraße L892  Arbeiten Vollsperrung Halver Oberbrügge
+
Arbeiten an der Heerstraße (L892) beginnen bald.

Der Baustart für die Sanierung der Landesstraße 892 steht fest. Die Arbeiten beginnen am Montag, 21. September, unter Vollsperrung.

Halver/Oberbrügge – Etwa vier Monate, das heißt, 90 Arbeitstage sind für die Maßnahme an der Heerstraße zwischen Halver und Oberbrügge veranschlagt. Vorgesehen ist die Umleitung des Verkehrs über die Bundesstraße 54, Brügge und Oeckinghausen nach Halver beziehungsweise umgekehrt.

Aufgrund der Vollsperrung der L892 zwischen Ehringhausen und der Karlshöhe in Halver kann die Buslinie 134 ab dem 21. September für etwa zehn Wochen nicht wie gewohnt verkehren. Die Linie muss über die B229 (Halver-Oeckinghausen-Brügge) fahren. Daher können die Haltestellen „Halver, Marderweg“, „Halver, Ober Herweg“, „Halver, Schrödersherweg Abzw.“ und „Halver, Schmidtsiepen“ nicht angefahren werden.

Buslinie 134 fährt anders

Die Linie 134 umfährt die Vollsperrung über Oeckinghausen. Es wird jeweils eine Stichfahrt zur Haltestelle Karlshöhe geben, der Fahrplan wird entsprechend angepasst. Ein Pendelbus verbindet in dieser Zeit Halver über Brügge mit Oberbrügge und Ehringhausen. Die Buswende ist in Ehringhausen am Dahlienweg vorgesehen. Der Schülerverkehr auf der Linie 91 wird in Kleinbussen über den Sticht nach Halver sichergestellt. Die entsprechenden Fahrpläne liegen der Redaktion noch nicht vor. Diese Strecke ist im Übrigen für den normalen Verkehr während der Maßnahme gesperrt. Die Straße ist zu schmal für größere Busse und möglichen Begegnungsverkehr.

Gearbeitet wird an der Fahrbahndecke und an den Seitenanlagen voraussichtlich bis ins kommende Jahr hinein in vier Abschnitten bis zum Ortseingang Oberbrügge-Ehringhausen. Der innerörtliche Abschnitt bis zur B54 soll im kommenden Jahr saniert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare