1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Kaputte Landesstraße: Schreiben an Minister Wüst

Erstellt:

Von: Florian Hesse

Kommentare

null
Zur Vorbereitung auf die Zunahme des Verkehrs während der Sperrung der Bundesstraße 229 war die Heerstraße baulich verstärkt worden. Trotzdem ist sie in einem desolaten Zustand. © Hesse

Halver/Oberbrügge - Mit Blick auf den maroden Zustand der L 892 hat sich der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas jetzt direkt an NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gewandt.

Nach einem Ortstermin gemeinsam mit Bürgermeister Michael Brosch zur Begutachtung der alten und neu entstandenen Schäden fordert Dudas in seinem Schreiben vom 7. Januar die Aufnahme der Straße in das Landestraßenerhaltungsprogramm. 

„Der Zustand der Straße ist mittlerweile so schlecht, dass streckenweise nicht mehr erkennbar ist, wo die Straße anfängt beziehungsweise aufhört. Die Schäden sind nicht mehr einfach nur kosmetischer Natur, sondern viel schlimmer, als man es vor der Baumaßnahme erwartet hatte. Es ist aus meiner Sicht unverzichtbar, hier schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen“, schreibt Dudas an Wüst. 

Es sei dringend geboten, zunächst die Verkehrssicherheit durch erkennbare Straßenbegrenzungen und -markierungen wieder herzustellen. Das müsse geschehen im Hinblick auf Beschädigungen an den Fahrzeugen und in der Folge Umweltschäden etwa durch Ölverlust. Die Wiederherstellung der Straße sehe er zudem als logische Fortsetzung der bereits erfolgten Straßensanierung im unteren Abschnitt im Ortsbereich Ehringhausen und Oberbrügge. 

L892 war zwischendurch Umleitungsstrecke

Im gleichen Zuge dankt Dudas dem CDU-Minister für die sukzessive Anhebung der Landesmittel für den Erhalt der Landesstraßen. Dies begrüße er ausdrücklich ebenso wie die „gute Arbeit und die großen Anstrengungen von Straßen.NRW“. Doch in Folge der baulichen Maßnahmen durch den Landesbetrieb ergebe sich eben auch die Notwendigkeit, die Umleitungsstrecken wieder instand zu setzen wie im Fall der L892. 

Die schmale Landesstraße war als offizielle Umleitung während der Deckensanierung der parallel laufenden Bundesstraße 229 auch für den Schwerverkehr freigegeben mit den benannten Folgen für den Zustand der Straße. Es sei unabdingbar, hier schnellstmöglich eine Lösung zu finden, so seine Bitte an Minister Wüst.

Straßengräben statt Bankette

Auch interessant

Kommentare