Ausstellung "Kinder der Welt"

+
Eine junge Familie steht vor einem Zaun. Hinter ihnen ein blutroter Himmel – über die Sehnsucht nach Frieden.

Halver - „Was sind eigentlich Kinder? Wir sollten es wissen – waren es schließlich selbst mal“, sagte Karin Schloten-Walther bei der Vernissage der Vakt-Ausstellung „Kinder der Welt“.

In den zahlreichen Bildern und Skulpturen versuchen die regionalen Künstler die Situationen und Sehnsüchte von Kindern auf der ganzen Welt aufzuzeigen und Erwachsene zum Nachdenken anzuregen. „Wir leben in unsicheren Zeiten und müssen uns auf große Veränderungen einstellen. Wir können ihnen schon oft genug nicht als Erwachsene hinreichend begegnen – wie viel mehr muss es Kinder bewegen?“, gibt Schloten-Walter zu bedenken. 

Das Jahr 2018 steht bei Vakt unter dem Motto Kinder, bei der aktuellen Ausstellung soll der Blick über Grenzen hinweg gehen. Themen, wie Krieg, Klimawandel und Globalisierung sollen mit Kinderaugen betrachtet werden und die Augen aller öffnen. „Die Hilfen müssen von Erwachsenen kommen“, sagt Schloten-Walther, „denn Kinder haben ein Recht so zu sein, wie sie sind“. 

Ein Kunstwerk von Klaus Walther, der kaukasische Kreidekreis von Berthold Brecht, stellt viele Fragen: Hat Liebe etwas mit Genetik zu tun? Wie fühlt sich Liebe an? Ist Liebe selbstverständlich?

Unterschiedliche Hautfarben, Länder und Religionen – alle Kinder sind gleich und leben doch in unterschiedlichen Leben. Krieg, Gewalt und Zerrissenheit zwischen Familien – die Frage, wonach sich Kinder in diesen Situationen sehnen, wird gestellt. Im Kontrast dazu: Bilder aus vergangenen unbeschwerten Zeiten, von Sommertagen und Kinderglück. Kinder auf den Armen ihrer Mütter und an den Händen ihrer Großväter. Der Weg zum Glück scheine leicht zu finden. Es sei die Aufgabe von Kunst auf gesellschaftliche Verhältnisse aufmerksam zu machen.

Die Ausstellung „Kinder der Welt“ kann bis zum 18. November in den Schieferhäusern besucht werden. Montags ab 17 Uhr, donnerstags ab 10 Uhr. Im Tortenatelier ist auch ein Teil der Kunstwerke ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare