Halvers Einzelhandel wartet noch auf die Bescherung

+
Viele Einzelhändler – wie Niko Bosi, Filialleiter von Bosicom – haben ihre Schaufenster passend zum anstehenden Weihnachtsfest dekoriert. Der große Kunden-Andrang bleibt bislang allerdings aus.

Halver - Heiligabend naht und das Weihnachtsgeschäft hat bei vielen Internet-Anbietern längst begonnen. Bei dem Großteil der Halveraner Einzelhändler sieht es jedoch anders aus: Sie warten noch auf den Kunden-Andrang in der Vorweihnachtszeit.

Viel ist nicht los an der Frankfurter Straße, lediglich einige Passanten schlendern an den Schaufenstern der Geschäfte vorbei. Der Himmel ist bewölkt, es nieselt. „Klar, das ist nicht das ideale Shopping-Wetter“, sagt Doris Kortmann. 

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Michael ist sie Inhaberin von Kortmann Augenoptik. Neben Brillen gibt es dort unter anderem Schmuck und Uhren zu kaufen. „Dekoriert haben wir bereits, doch das Weihnachtsgeschäft ist bisher noch nicht richtig angelaufen.“ Sie hofft, dass sich dies in den kommenden Wochen ändert und sagt zuversichtlich: „Das kommt noch.“ 

„Das ist unser Hauptgeschäft“ 

Ein paar Meter weiter befindet sich die Schmuck-Ecke Halver. Angesprochen auf das Weihnachtsgeschäft sagt Inhaberin Ursula Illing: „Das läuft langsam an. Und das ist auch wichtig, schließlich ist es besonders für uns Schmuckläden das Hauptgeschäft.“ Besonders beliebt sei sogenannter Leonardo-Schmuck. „Der wird auch als Lego der Frauen bezeichnet“, sagt die Inhaberin. 

Einfache Klipp-Verschlüsse machen den Schmuck leicht veränder- und kombinierbar. Schräg gegenüber der Schmuck-Ecke im Versandshop von Edgar Oehms sieht die Situation anders aus. „Bei uns läuft das Weihnachtsgeschäft sehr gut“, sagt der Inhaber. Dazu gehörten Geschenkpakete, die an verschiedene Orte der Welt versendet werden, sowie Grußkarten und Dekoartikel. „Besonders beliebt sind mit der Kreissäge gefertigte Holzsterne- und Herzen.“ 

Bei Bosicom, Fachhandel für Mobilfunk und Telekom-Partner, blieb der große Kundenansturm bislang noch aus. Filialleiter Niko Bosi setzt das auch in Zusammenhang mit dem Zustand der Frankfurter Straße: „Es gehen ja immer mehr Geschäfte weg. Das ist schon traurig.“ Beliebt seien natürlich die neuen Handymodelle „egal ob Apple, Samsung oder eine andere Marke“. 

„Das hatten wir uns anders vorgestellt“ 

Während in der Frankfurter Straße vergleichsweise wenig los ist, herrscht am Fachmarktzentrum reger Betrieb. Zahlreiche Autos stehen auf dem Parkplatz, Eltern schieben ihre Kinder eilig im Einkaufswagen vor sich her. Hier befindet sich auch Gato Toys. Der Fachhandel für Spielwaren ist an diesem Dienstagvormittag fast menschenleer. Thomas Tourountzas, Inhaber, ist sichtlich unzufrieden. 

„Das hatten wir uns alles anders vorgestellt und es wurde auch anders angekündigt.“ Vor allem Kaufland und Aldi würden von dem Fachmarktzentrum profitieren, nicht aber sein Laden. „Das ist nicht ansatzweise zu vergleichen mit unserem Internetgeschäft“, erklärt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.