"Kulturskandal" vor dem Start in Halver

+

Halver – Während im unteren Teil der Genussmühle Lebensmittel unverpackt und in Bioqualität verkauft werden, werden ab sofort Events in den oberen neu renovierten Räumlichkeiten stattfinden. Darunter das neue Projekt Kulturskandal, das von Robin Brunsmeier von der Sound Bäckerei veranstaltet wird.

Bei der zunächst „gemütlichen Veranstaltung“ können drei bis fünf Gäste über einen Skandal sprechen – ob „skurile Geschichte, politische Fehltritte oder unaufgedeckte, gesellschaftliche Undinge“, heißt es in der Ankündigung für den ersten Abend am 16. Februar. Die Teilnehmer können sich auf der Bühne frei zum Thema ihrer Wahl äußern. 

„Während der Diskussionsrunde wird es immer wieder Live-Musik geben“, sagt Teresa Schabo. Enden wird jeder Kulturskandal in einer Art After-Show-Party mit Ska-Musik – eine auf Jamaika entstandene Tanzmusik, aus welcher sich später der Reggae entwickelt hat. Auch für Konzerte, Seminare und Workshops kann die Location an der Heesfelder Mühle gemietet werden. Vereine aus der Region nutzen den Raum für Versammlungen, aber auch Kurse der VHS werden weiterhin im Naturschutzgebiet stattfinden. 

Wenn der erste Kurs zum Thema „Plastik im Meer“, am 27. März stattfindet, werden zum ersten Mal Beamer und Leinwand genutzt, um einen Livestream eines Experten zu übertragen. Die neue Location bietet somit für nahezu jeden Anlass gute Voraussetzungen. 

Sortiment soll erweitert werden 

In gut einem halben Jahr ist die Genussmühle zu einem festen Bestandteil der Stadt geworden: „Mit dem Laden läuft es sehr, sehr gut“, sagt Schabo. „Gerade das Unverpackte wird immer mehr angenommen. Die Kunden kommen regelmäßig und bringen direkt ihre Behälter von Zuhause mit.“ Das Sortiment soll daher in nächster Zeit noch erweitert werden. Unter anderem wird geplant, selbst gemachte Seifen anzubieten sowie Waschmittel und Duschgel. „Wir suchen für Duschgel noch eine Lösung, bei der wir auch für die große Menge auf eine Plastikverpackung verzichten können.“ 

Wenn Konzerte oder Veranstaltungen in der neuen Location stattfinden, sorgt die Genussmühle für die Verpflegung. Mit Produkten aus dem Laden bereiten sie kleine bis große Gerichte vor, und sorgen somit für ein abgerundetes Konzept. Auch beim Kulturskandal wird es eine Verpflegung aus regionalen Produkten geben,

Kulturskandal 

Karten für den Kulturskandal kosten im Vorverkauf 12 Euro pro Person und können in der Genussmühle oder online unter www.sound-baeckerei.de/shop/ bestellt werden. Der erste Kulturskandal findet am 16. Februar statt. Einlass ist um 18, Beginn um 19 Uhr. Referenten für die nächsten Kulturskandale können sich unter info@sound-baeckerei.de bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare