Kulturprogramm: Autoharp-Musik und „Nibelungen“

+
Kulturbeauftragte Ingeborg Zensen, Aldona Weiß und Thomas Gehring (von links) stellen das Kulturprogramm für das zweite Halbjahr 2012 vor. J

HALVER ▪ Überraschungen gibt es eigentlich nicht, dafür müssen die Verträge zumeist eineinhalb bis zwei Jahre vorher abgeschlossen werden. Gemeint damit ist das Kulturprogramm der Stadt für das zweite Halbjahr 2012, das am Dienstag von der Kulturbeauftragten Ingeborg Zensen, Fachbereichsleiter Thomas Gehring und seiner Mitarbeiterin Aldona Weiß vorgestellt wurde.

Alle Kulturinteressierten können sich nun selbst ein Bild davon machen, wenn sie sich die neue „Halver Kulturzeit“ besorgen, die an vielen Stellen ausliegt.

Das Märkische Jugendsinfonieorchester zeichnet am 2. September für den Auftakt des Veranstaltungsreigens verantwortlich. Zu hören sein wird das Ensemble ab 18 Uhr in der Kirche „Christus König“. Mehr Musik gibt es eine Woche später, am 8. September, im Kulturbahnhof, wo ab 19.30 Uhr das Fun-Orchestra der Musikschule Volmetal auftritt.

Die Besitzer des Kleinkunst-Abos kommen am 14. September wieder zum Zuge, wenn „Pigor, Eichhorn und Ulf“ mit ihrem Programm „Volumen 6“ ab 20 Uhr in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) auftreten. Die Drei gelten als die gewitztesten Vertreter des deutschsprachigen Chansons. Erstmals gibt es Theater (nicht nur) für junge Leute am Tag der Deutschen Einheit, wenn das Comedia Theater Köln in die AFG-Aula kommt und ab 18 Uhr den Klassiker „Die Nibelungen“ aufführt. „Allerdings in einer sehr verständlichen und unterhaltsamen Weise“, betont Ingeborg Zensen und hofft auf ein volles Haus.

„Commando a capella“ lautet das Programm von Viva Voce, welches das Ensemble im Rahmen des Kleinkunstprogramms am 26. Oktober ab 20 Uhr in der AFG-Aula aufführt. In Kooperation mit der Stadtbücherei kommt es am 30. Oktober zu einer Lesung: Marlies Ferber stellt ihren Roman „Null-Null-Siebzig – Operation Eaglehurst“ ab 19 Uhr im Kulturbahnhof vor.

Zu den besonderen Veranstaltungen dürfte zweifellos auch das Gastspiel von Alexandre Zindel zählen, der mit seiner Autoharp – einem seltenen Instrument zwischen Harfe und Zitter – und seiner außergewöhnlichen Stimme am 1. November in den Kulturbahnhof (11.15 Uhr) kommt. Ein zweites Mal ist ein Ensemble des Comedia Theaters Köln am 18. November ab 17 Uhr in der AFG-Aula zu Gast, um den Kindern das Stück „Ein Hauch von Winterwetter“ zu bieten.

In Halver bekannt und beliebt ist Jürgen Becker, der sein Programm „Der Künstler ist anwesend“ am 22. November ab 20 Uhr in der AFG-Aula präsentiert. Es handelt sich dabei um eine weitere Abo-Veranstaltung. Natürlich darf auch das traditionelle Adventskonzert in der katholischen Kirche am Weihnachtsmarktwochenende nicht fehlen. Der AFG-Chor wird am 2. Dezember ab 17 Uhr auftreten.

Darüber hinaus warf Zensen auch einen kleinen Blick ins Jahr 2013, in dem als besondere Höhepunkte eine Travestie-Show mit Ham & Egg (in der Karnevalszeit), eine Abendveranstaltung „Oper legère“, ein Gastspiel des Hohenloher Figurentheaters mit einem Stück für Erwachsene und ein außergewöhnliches Konzert mit andalusischer Musik auf dem Programm stehen. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare