Kultur soll für weitere Belebung in der Innenstadt von Halver sorgen

„Alter Markt“ mit neuem Leben: Die neue Bestuhlung wird bei schönem Wetter gut angenommen.

HALVER ▪ In die Innenstadt ist weiteres Leben eingekehrt. Die Gastronomiebetriebe rund um den „Alter Markt“ können auf reichlich Besucher verweisen, die ihr Essen, die Getränke oder auch ein Eis vor dem Ladenlokal genießen.

Außerdem hat sich mittlerweile offenbar herumgesprochen, dass es eine neue Bestuhlung im Herzen der Stadt gibt, wo etwas gegessen werden kann, aber eben nicht muss. Bei Sonnenschein und Temperaturen von mehr als 20 Grad sind nahezu alle Plätze besetzt.

„Ich habe den Eindruck, dass es angenommen wird“, freut sich auch Bürgermeister Dr. Bernd Eicker, der auf weitere Angebote am „Alter Markt“ setzt. Im AA-Gespräch macht er sich für eine noch weitreichendere Belebung des Bereichs durch Kunst- und Kulturangebote stark – „in einem bestimmten kleinen Umfang“.

Dabei hofft er unter anderem auf die Unterstützung der Jugend, genauer gesagt des Vereins Kunst- und Literaturtreff (Kult), der nach seiner Gründung vor rund einem Jahr bereits einige Veranstaltungen auf die Beine gestellt hat. Beispielsweise ein kleines Gitarrenkonzert hat Eicker dabei im Blick, das den Wohlfühlfaktor in der Innenstadt erhöhen und weitere Bürger in die City locken soll. „Das ist eine mögliche Idee, die verwirklicht werden könnte“, sei man noch am Beginn der Planungen für den Sommer. Doch auch die Stadt will bei der Belebung der Innenstadt nicht untätig sein. „Eventuell könnte hier ein Sommerkulturprogramm angeboten werden“, regt Eicker an.

Um aus der Vision Wirklichkeit werden zu lassen, sind Aktive gefragt. Wer zur Bereicherung der ins Auge gefassten Angebote einen Beitrag leisten will, kann sich direkt bei der Stadt melden, die für die Koordination zuständig zeichnet.

Geklärt werden muss angesichts der ordnungsrechtlichen Bestimmungen natürlich auch noch, wann und in welchem Umfang das Programm über die „Bühne“ Alter Markt gehen kann. Bekanntlich gibt es warnende Stimmen, die zu viele Angebote in der Innenstadt als Anwohner äußerst kritisch beäugen.

Erst einmal herrscht über die erste Wiederbelebung des kleinen Innenstadtbereiches an der Frankfurter Straße Freude. Eicker: „Das ist eine Bereicherung für die Stadt.“ Das sahen gestern auch viele Bürger so, die angesichts der ab nun voraussichtlich wieder schlechteren Witterung die Möglichkeit nutzten, Platz zu nehmen auf den von der Eisdiele kostenlos neu aufgestellten Stühlen. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare