Kürbismarkt an der Heesfelder Mühle

+

Halver - Am Mittwoch feiert der Kürbismarkt an der Heesfelder Mühle Premiere. 17 Jahre war er in Herscheid ein Publikumsmagnet für Tausende Besucher. Jetzt wird er in Halver ein neues Zuhause finden.

Tausende Kürbisse, sowie Kürbisgerichte in allen Variationen, 50 Aussteller mit Kunsthandwerk und Aktionen für die Kleinen versprechen einen abwechslungsreichen ersten Halveraner Kürbismarkt. 

Sogar musikalisch soll es erstmals werden: Live-Musik von regionalen Bands zwischen 12 und 16.30 Uhr auf der Naturbühne wird das Fest begleiten. 

Die Kürbis-Dekorationen in und um Halver machten schon seit einer Woche auf das Fest aufmerksam. Sonntag wurden die ersten Kürbisse, die zur Deko an der Frankfurter-, Ecke Bahnhofstraße standen bereits verschenkt.

„Innerhalb einer Viertelstunde waren alle Kürbisse weg“, sagt Matthias Clever, Geschäftsführer des Stadtmarketing-Vereins. „Und wir dachten, es würde ewig dauern.“ Die übrigen Deko-Kürbisse sollen auch demnächst gespendet werden. „Wir dachten dabei an Kindergärten“, sagte Clever. 

Zur Verfügung gestellt wurden die unterschiedlichen Sorten vom Kürbisbauern und Veranstalter Peter Viertmann aus Soest. Für das Rahmenprogramm sorgen zudem Teresa Schabo, Robin und Fabian Brunsmeier von der Sound-Bäckerei und das Stadtmarketing. 

Parkplätze auf der Wiese 

Der Markt beginnt um 11 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 2 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. 

Für die Anreise mit dem Auto sollte die Adresse „Zur Susannenhöhe 2“ angefahren werden. Das Abstellen von Fahrzeugen an der B 229 und der Landstraße durchs Hälvertal ist ausdrücklich untersagt. Parkplatz ist ausschließlich die Wiese, die über das Gewerbegebiet Susannenhöhe zu erreichen ist. Für eine ausreichende Beschilderung wird gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare