Kriterien für die Nennung von Personen im Internet

+
Ludwig von Vincke war nie wirklich in Halver. J

HALVER ▪ Wer Ehrenbürger wird beziehungsweise den Ehrenring, den Wappenteller oder das Wappenschild der Stadt verliehen bekommt, erfüllt ganz bestimmte Kriterien. Eine Persönlichkeit Halvers auf der Internetseite konnte bis vor zwei Jahren jeder werden. Richtlinien gab es nicht. Damit ist nun Schluss.

Im Hauptausschuss wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppe präsentiert. Die „bemerkenswerten Personen“ müssen zukünftig ganz bestimmte Kriterien erfüllen.

Diese wurden auf Antrag der Grünen erstellt. Ratsherr Matthias Clever hatte 2010 festgestellt, dass unter der Rubik „Persönlichkeiten“ auf der Homepage der Stadt falsche beziehungsweise lückenhafte Biographien zu finden waren, bei anderen fehlte der Ortsbezug und wieder andere, die tatsächlich bedeutend waren, fehlten komplett. „Niemand wusste genau wie sie auf die Seite kamen“, erklärte Matthias Clever. Problematisch sei, dass dadurch Menschen wie der Schriftsteller Heinz Steguweit oder der Arzt Hermann Köhler zu den menschlichen Aushängeschildern der Stadt geworden seien, sie in Wirklichkeit aber eine „braune Vergangenheit hatten, über die niemand spricht“.

Insgesamt 17 Persönlichkeiten waren auf der Internetseite zu finden. Ehrenbürger oder Träger des Wappentellers fehlten. „Es kann nicht sein, dass Menschen, von denen viele nichts für Halver geleistet haben, oder wie Freiherr Ludwig von Vincke nur einmal durch die Stadt gereist sind, zu lokalem Ruhm gelangen“, so Clever.

Der gegründete Arbeitskreis sprach sich zudem dafür aus, den Begriff „Persönlichkeiten“ durch „bemerkenswerte Personen“ zu ersetzen. Zudem solle die Nennung auf der Internetseite nicht als eine weitere Ehrenkategorie aufgefasst werden. Auf der Homepage können zukünftig Personen aus der Vergangenheit, wie auch aus dem aktuellen Tagesgeschehen veröffentlicht werden. Diese müssen sich jedoch durch folgende Eigenschaften auszeichnen: ein bemerkenswertes Engagement vor Ort im sozialen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Bereich und/oder über einen überregionalen Bekanntheitsgrad verfügen beziehungsweise zum Ansehen der Stadt beitragen. „So ist auch gewährleistet, dass eine Jini Mayer (die Sängerin von Luxuslärm) eine bemerkenswerte Person ist“, erklärt Clever. Zudem könnten auch in Halver lebende oder geborene herausragende Personen gewürdigt werden, deren Leistung zwar nicht direkt mit der Stadt Halver in Verbindung stehe, deren Andenken die Stadt Halver aber bewahren möchte. Wie es beispielsweise bei Eugen Schmalenbach der Fall sei.

Neu ist auch, dass die Ehrenbürger und Ehrenringträger einen Platz im Internet finden werden. Unterteilt werden die „bemerkenswerten Personen“ nach ihrem regionalen und überregionalen Bekanntheitsgrad. Wer auf die Seite aufgenommen wird, soll demnächst im Schul- und Kultuausschuss beraten werden. Nach der Beschlussfassung durch den Rat am Montag soll die Arbeitsgruppe erneut einberufen werden und beraten, welche Personen die Seite füllen sollen. ▪ Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare