Noch in diesem Jahr

Kreuzung auf der Karlshöhe soll entschärft werden

+

Halver - Die Stadt Halver und der Landesbetrieb Straßen.NRW wollen noch in diesem Jahr die Entschärfung der Kreuzung auf der Karlshöhe angehen.

Zum Bau einer verkehrstechnisch sicheren fußläufigen Verbindung zwischen dem Baugebiet Neuen Herweg und der Frankfurter Straße in Richtung Innenstadt wurden bereits im Sommer 2018 Gespräche mit Straßen.NRW, der Kreispolizei und der Verkehrsbehörde des Märkischen Kreises geführt. 

Als Ergebnis dieser Gespräche hat Straßen.NRW als Baulastträger nun einen Entwurf zur baulichen Eineng-ung des Einmündungsbereichs Frankfurter Straße/L528 und zur Errichtung einer Querungshilfe in Form einer Schutzinsel vorgelegt. Aus organisatorischen Gründen wurde daher seitens der Verwaltung bereits das Einverständnis, vorbehaltlich der Zustimmung durch den Fachausschuss, signalisiert. Die Kosten der Schutzinsel und der Markierungsarbeiten trägt Straßen.NRW. 

Anpassung des Gehwegs

Die Anpassung des nördlichen Gehweges (Verbreiterung des Gehweges zur Einengung der Fahrspur) ist von der Stadt Halver zu übernehmen. Die voraussichtlichen Kosten für die Stadt Halver liegen bei 15 000 Euro, so die Vorlage für den Ausschuss für öffentliche Einrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare