Kreisstraße 3 erst nächste Woche frei

+
Werner Weimann, Mitarbeiter der Baufirma Eurovia, kümmerte sich gestern um die Seitenbegrenzung an der K3.

Halver - Auf Nachfrage des AA kündigte in der vergangenen Woche der Pressesprecher des Oberbergischen Kreises die Freigabe der Kreisstraße 3 (K 3) für den vergangenen Donnerstag an. Doch dazu ist es bislang allerdings noch nicht gekommen, sind gegenwärtig doch noch Mitarbeiter der Straßenbaufirma Eurovia auf der Verbindung zwischen Halver und Schwenke beschäftigt.

Was den Anwohner und Nutzer der Straße verwirrt, ist auch für Michael Overmeyer, Sprecher vom Landesbetrieb Straßen NRW, nicht nachvollziehbar: „Die Abstimmungsprobleme an der Kreisstraße scheinen kein Ende nehmen zu wollen.“ Er könne nicht sagen, wie es zu der verfrühten mündlichen Freigabe gekommen sei. „Fest steht, dass die Vollsperrung der K 3 bis zum 3. September genehmigt ist. Und so lange werden die Arbeiten wohl auch noch andauern.“ Am Montag waren die Bauarbeiter mit der Seitenbegrenzung beschäftigt, heute sollen Besen- und Reinigungsarbeiten folgen und am Donnerstag beginnen die Markierungsarbeiten. Diese dauerten voraussichtlich anderthalb Tage, so Overmeyer.

„Es könnte natürlich sein, dass die K 3 am Wochenende bereits wieder frei gegeben wird. Eine verbindliche Aussage wage ich allerdings nicht zu treffen“, so Overmeyer weiter. Wahrscheinlicher – und dann auf jeden Fall garantiert – sei der kommende Dienstag. - fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare