Kreativmarkt zur Saisoneröffnung der Herpine

+
Gisela Müller (3. v. r.) und Dieter Peuckert (l.) vom Freundeskreis Herpine stellten gestern Ausstellern das umgebaute Waldfreibad vor und erläuterten die Pläne für die Eröffnung.

Halver - Segen und Fluch zugleich: Auch dank des milden Winters konnten die Umbauarbeiten in der Herpine zügig abgeschlossen werden. Doch jetzt fehlt es aufgrund des nur geringen Schneefalls vor allem an einem: Wasser. Alles halb so schlimm, sagt Gisela Müller vom Freundeskreis Herpine.

„Bis zur Eröffnung werden wir das Becken zwar nicht füllen können, aber das Wasser wäre eh noch zu kalt für Schwimmer“, so Müller. Daher werde man sich auf das Fest am 4. Mai rund um das Becken konzentrieren.

Und die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Am Dienstag führten Gisela Müller und Dieter Peuckert, ebenfalls vom Freundeskreis, mehrere Aussteller durch das Waldfreibad. Zeigten die Veränderungen nach dem Umbau und stellten die vorgesehen Standorte der Stände vor. 24 Aussteller hätten bisher ihre Beteiligung am Saison-Eröffnungsfest zugesagt, so Dieter Peuckert. Erstmals seien viele Anbieter von Kreativwaren – wie hochwertigem Tiffany-Schmuck, Trendartikeln oder handgefertigten Taschen – vor Ort.

Aus Halver werden die Garten- und Landschaftsbauunternehmen Hager, Obendorf und Wellnowski, Gartengeräte Engstfeld, der Klettergarten Kalisho, die Konditorei Pawlowske, Landtechnik Rademacher, Nicolift, die Tauchschulen Halver und Dive-2-Dream sowie die „Weinlaube“ mit einem Stand oder Aktionen am Gelingen des Festes mitwirken.

Doch auch aus dem nahen und weiten Umfeld von Schalksmühle bis Arnsberg kommen Aussteller.

Jetzt hoffen die Verantwortlichen noch auf eines: „Das selbe Glück mit dem Wetter wie im vergangenen Jahr“, so Peuckert. - sbt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare