Kostenfrei ins Datennetz

+
Ein kostenfreier Internetzugang im Bürgerzentrum „Am Park“: Leiterin Sandra Beuter (rechts) bedankte sich gestern bei Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei Dokom, für die Unterstützung. ▪

HALVER ▪ Irgendwie durften sich am gestrigen Vormittag im Bürgerzentrum „Am Park“ alle als Gewinner fühlen: Einrichtungsleiterin Sandra Beuter, die sich weiterhin über einen kostenfreien Internetplatz für ihre Besucher freuen konnte, die Nutznießer selbst – und nicht zuletzt Jenny Schnitter vom Telekommunikationsanbieter Dokom21, der die Möglichkeit des Marketings natürlich nicht ungenutzt ließ.

Denn das Dortmunder Unternehmen sponsert bereits zum zweiten Mal für einen Jahr Internet- und Telefonanschluss des Bürgerzentrums. „Damit tragen wir dazu bei, dass Angebote wie Computerkurse auch künftig den Bürgern Halvers zur Verfügung stehen“, erklärte Jenny Schnitter gestern im Rahmen eines Pressetermins. Dass ein kostenfreier Internetzugang durchaus wichtig ist, betonte auch Sandra Beuter: „Seitdem wir den neuen Computerkurs anbieten, haben wir verstärkt Nachfragen, den öffentlichen Rechner nutzen zu dürfen.“ Insbesondere viele Senioren hätten daheim keinen eigenen Rechner und könnten im Bürgerzentrum den Umgang mit dem Internet lernen. „Wir müssen den Älteren vor allem die Angst vor dem Computer nehmen“, weiß Beuter, nachdem sie mehrmals das Angebot „Computermäuse beißen nicht“ (wir berichteten) verfolgt hatte. „Die Leute fragen, ob sie denn diese oder jene Taste drücken können. Da ist ein solches Angebot natürlich umso wichtiger.“

Für Dokom21 sei diese Art des Sponsorings – Stadtkasse beziehungsweise Bürgerzentrum können sich nun über ein Jahr kostenloses Surfen und Telefonieren freuen – kein Einzelfall, betonte Marketingmitarbeiterin Jenny Schnitter gestern. „Wir schauen immer, ob geeignete Projekte, die sich an die Allgemeinheit richten, unterstützt werden können.“ Dies sei in Halver der Fall, da hier ein generationenübergreifendes Konzept zum Tragen kommt. ▪ Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare