Weihnachtsbaumtrends

Die Korktanne ist in Halver im Kommen

+
Detlef Obendorf präsentiert eine Korktanne. Die Nadeln stechen kaum, weshalb die Bäume sehr beliebt sind.

Halver - Der Tannenbaum – für viele Menschen ist er untrennbar mit dem Weihnachtsfest verknüpft. Bis vor einigen Jahren waren die meisten Weihnachtsbäume allerdings nicht einmal Tannenbäume sondern Fichten.

Dieser Trend geht nun immer weiter zurück, weiß Daniela Schmidt, Gärtnerin im Bauzentrum Lieder. „Die Blaufichten waren früher sehr beliebt, heute werden allerdings die Nordmanntannen wieder stark bevorzugt“, sagt sie. „Die Blaufichten waren den Kunden auf Dauer einfach zu stachelig“, weiß die Gärtnerin. Außerdem würden grüne Bäume den bläulichen vorgezogen, da der Weihnachtsschmuck so besser zur Geltung komme.

Eine Baumart, die vielen noch nicht bekannt ist, sich aber in den vergangenen Jahren immer stärker im Weihnachtsbaumgeschäft durchgesetzt hat, ist die Korktanne, wie auch Detlef Obendorf von Garten- und Landschaftsbau Obendorf weiß. „Die Korktanne wächst deutlich schmaler als ihre Konkurrenten und duftet leicht nach Zitrone. Sie ist zwar eher bläulich als grün, dafür stechen ihre Nadeln überhaupt nicht, was das Schmücken deutlich erleichtert“, weiß Obendorf. „Ich habe aber auch einige Kunden, die extra nach einem stacheligen Baum fragen, damit die Haustiere, zum Beispiel Katzen, nicht an den Baum gehen, denen empfehle ich dann eine Blaufichte“, lacht er.

Fußbodenheizung schadet der grünen Pracht

Wer seinen Baum möglichst lange bewundern möchte, sollte beachten, dass eine Fußbodenheizung der grünen Pracht schadet: „Durch die permanente Wärme von unten trocknet der Baum schneller aus und verliert viele Nadeln“, erklärt Obendorf.

Neben dem traditionellen Weihnachtsbaum gibt es noch einige weitere beliebte Weihnachtspflanzen. So seien zum Beispiel die Amaryllis oder der Weihnachtskaktus als Zimmerpflanzen beliebt, da beide Pflanzen an Weihnachten blühen. Auch die Ardisie, häufig Spitzblume genannt, sei mit ihren grünen Blättern und den leuchtend roten Beeren eine beliebte Weihnachtsdekon, wie Sonja Petzel, ebenfalls Gärtnerin im Bauzentrum Lieder, weiß.

Wer an Weihnachten seinen Garten oder Balkon verschönern will, kann das mit Christrosen tun. „Die Blumen überstehen sogar den Frost, man sollte sich nur nicht zu sehr um sie kümmern. Christrosen werden gerne in Ruhe gelassen“, sagt Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare