Kommentar zur aktuellen Situation bei der CDU Halver

CDU Halver: Der Rückzug ist konsequent

+
Florian Hesse

Halver - Zu Julia Wolfs Rücktritt als Vorsitzende des CDU-Stadtverbands in Halver hier ein Kommentar unseres Redakteurs Florian Hesse: 

Im Mai 2019 hat die CDU Halver mit Julia Wolf eine neue Stadtverbandsvorsitzende gewählt. Seit Dienstag ist das Geschichte. Gegenüber dem Allgemeinen Anzeiger hat sie sich erklärt. Der Kampf mit dem traditionellen Flügel, den altbewährten Kräften in der Ortsunion Halver sei nicht zu gewinnen gewesen, sagt sie sinngemäß zum Grund ihres überraschenden Rücktritts. 

Und was sagt die CDU Halver? Nichts. Keine Erklärung, nicht einmal obligatorische Floskeln des Dankes oder des Bedauerns. Nichts eben. Das lässt Raum für Interpretationen. 

Denn vor nicht einmal einem Jahr hatte die CDU Halver nahezu einstimmig die Halveranerin aufs Schild gehoben. Eine junge Mutter, Juristin, christlich verankert, den Werten der Union verbunden – viel besser konnte die CDU Halver es eigentlich nicht treffen. Selbst als Bürgermeister-Kandidatin wurde sie zwischenzeitlich ins Gespräch gebracht. Und am letzten Dienstag reichte eine abendliche Videoschalte des CDU-Ortsvorstands, um das Kapitel Julia Wolf zu beenden. 

Um nicht missverstanden zu werden: Demokratische Prozesse laufen nicht immer schön ab. Es gibt Momente, da zählt nicht unbedingt die Sache, sondern die Mehrheit und der Rückhalt, den man sich vorab gesichert hat – oder eben nicht. Unerwartet im Feuer zu stehen und keine Deckung zu erhalten, ist eine hässliche Situation. Der Rückzug ist daher nur konsequent. 

Dass Julia Wolf forsch zur Sache geht, in der Wortwahl direkt ist und eine eigene Meinung offensiv vertritt, ist kein Geheimnis – das sagt sie von sich selbst. Das ist in der Politik, auf jeder Ebene, allerdings auch gefährlich. Während ihr Vorgänger Horst Höfer öffentlich kaum wahrnehmbar war, tauchte Julia Wolf plötzlich im Tagesgeschäft auf neben der Frontfrau Martina Hesse als Fraktionschefin. Platz für zwei Frauen mit Machtanspruch und Selbstbewusstsein aber ist an der Spitze der Ortsunion offenbar nicht. Das hat die Ex-Vorsitzende der CDU Halver Anfang der Woche im Vorstand erfahren müssen. Spannend wird nun, wen die Ortsunion zur Nachfolgerin oder zum Nachfolger kürt. Denn auch nach nur einem Jahr Amtszeit: Die Fußstapfen sind gar nicht mal so klein.

Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare