Kokain und Flip-Flops

HALVER ▪ Lag es nur am Kokain, oder ist der 23-jähriger Halveraner vielleicht sowieso ein bisschen seltsam? Diese Frage werden sich Lüdenscheider Polizisten gestellt haben, die ihn in der Nacht zum Mittwoch kennenlernten.

Gegen zwei Uhr begann der junge Mann seinen Auftritt. Er hatte mit seinem Mazda 3 auf der Kölner Straße in Lüdenscheid an der Einmündung Talstraße an der roten Ampel zunächst angehalten. Ohne erkennbaren Grund betätigte er plötzlich mehrfach die Hupe. Dabei überfuhr er die Haltelinie vor der Ampel und ließ wiederholt den Motor aufheulen. Nachdem endlich Grün war, konnte es jetzt richtig losgehen: Mit weit überhöhter Geschwindigkeit, laut Polizeiangaben immerhin 120 Stundenkilometern, machte sich der Jüngling über die Talstraße in Richtung Brügge auf den Weg. Erst vor dem „Starenkasten“ bremste er seinen Mazda stark ab. Anschließend beschleunigte er wiederum stark. Beim Durchfahren der folgenden Linkskurve überfuhr er mit der gesamten Fahrzeugbreite den dortigen Mittelstreifen. Anschließend schloss er auf ein vorausfahrendes Auto auf und überholte dieses trotz durchgezogener Linie.

Was der 23-Jährige nicht bemerkt hatte, war der Streifenwagen hinter ihm. Dessen Besatzung gelang es nun endlich, ihn anzuhalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten zunächst fest, dass der Fahrer an den Füßen lediglich Flip-Flops trug. Ein Drogenschnelltest ergab dann, dass er Kokain konsumiert hatte. Die Folge: Blutentnahme und Führerscheinentzug. ▪ Willy Finke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare