Kölner Straße: Bauarbeiten dauern an

Die Durchfahrt durch die Kölner Straße ist voraussichtlich noch bis Ende August nicht möglich. -  Foto: Hoppe

HALVER - Ein wenig länger als geplant dauern die Bauarbeiten an der Kölner Straße nun schon an (wir berichteten). Die Durchfahrt von und nach Anschlag ist noch immer gesperrt, der Verkehr wird über Nebenstraßen, wie etwa durch die Talstraße, umgelenkt. Denn an der Kölner Straße wird nicht nur die Fahrbahn saniert.

„Als wir erfahren haben, dass der Märkische Kreis eine neue Fahrbahndecke aufbringen will, haben wir auch nach dem Zustand der Kanalschächte schauen müssen“, so Franz Helmut Engel, Fachbereichsleiter Bauen und Wohnen. Denn so konnte man beide Maßnahmen im Rahmen einer Baustelle zusammen umsetzen. Doch die Kanalschächte seien weitaus maroder gewesen, als zunächst angenommen. Dadurch seien die Arbeiten deutlich umfangreicher ausgefallen, als zunächst angenommen. Einige der Schächte habe man sogar bis zur Kanalsohle ausschachten müssen. Anschließend seien die Schächte wieder aufgemauert und gemörtelt worden.

Diese Arbeiten seien mittlerweile zwar abgeschlossen, „doch das muss jetzt erst mal aushärten, sonst sind die Schächte gleich wieder kaputt, nachdem ein paar Autos darüber hinweg gefahren sind“, erklärt Franz Helmut Engel die Verzögerung der Baustelle.

Im Anschluss wird nun der Märkische Kreis in Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßen NRW die Fahrbahn entlang der Kölner Straße erneuern und die Entwässerungseinläufe bearbeiten. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich Ende August fertig gestellt sein, wie Thomas Meyer vom Märkischen Kreis mitteilt. Die Firma für das Aufbringen der neuen Fahrbahndecke sei bereits beauftragt, so Thomas Meyer.

Doch nicht nur an der Kölner Straße gehen die Bauarbeiten weiter, auch mit dem so genannten Patch-Verfahren werden derzeit noch Straßen im Stadtgebiet repariert (wir berichteten). „Wir sind besonders froh über das Wetter – weil beide Maßnahmen dadurch schneller laufen“, so Franz Helmut Engel. Wirklich erfreulich sei zudem, dass für diese Baustellen genügend Geld zur Verfügung gestellt worden sei. - svh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare