Kleinerer Geburtenkorridor macht sich bemerkbar

Die Zahl der Lernanfänger wird sich für das Schuljahr 2012/13 auf 139 reduzieren – nicht zuletzt aufgrund eines engeren Geburtskorridors.

HALVER ▪ Reinhard Neuhaus sprach im Vorfeld der jüngsten Einschulung vom vorerst „letzten großen Jahrgang“, den man an Halvers Grundschulen begrüßen kann – und der Blick auf die ersten vorliegenden Zahlen für das Schuljahr 2012/13 bestätigt diese Voraussage: Die Zahl der Halveraner i-Männchen sinkt aller Voraussicht nach um rund 22 Prozent auf 139 – natürlich vorbehaltlich möglicher Zuzüge oder Abwanderungen.

Der Grund für die niedrigere Zahl, so erklärte Neuhaus gestern im Gespräch mit unserer Zeitung, liege jedoch nicht allein in einer niedrigen Geburtenrate begründet. Auch der Geburtenkorridor ist kleiner als noch im Vorjahr: Für das Schuljahr 2011/12 mussten noch alle Kinder angemeldet werden, die in der Zeit vom 2. September 2004 bis zum 1. Oktober 2005 geboren wurden – berücksichtigt wurden also 13 Monate. Letztlich wurden im September 177 Mädchen und Jungen eingeschult. Im Jahr 2012/13 sind jedoch nur Kinder aus einem zwölfmonatigen Geburtskorridor einzuschulen, nämlich jene, die vom 1. Oktober 2005 bis zum 30. September 2006 geboren wurden. Insofern ist die Zahl von 139 schulpflichten Kindern 2012 für Neuhaus alles andere als überraschend. Zumal sie den Erfahrungen aus den Vorjahren entspricht: Auch für die Einschulungen im Jahr 2010 waren Kinder aus nur zwölf Geburtsmonaten anzumelden – damals zählte die Stadt zum Schulstart 136 i-Männchen, also sogar drei weniger als aktuell prognostiziert.

Für die einzelnen Schulen ist freilich vor allem die jeweilige Anmeldezahl interessant – und da deutet sich eine Überraschung an: Von der niedrigeren Schülerzahl scheint bislang nämlich vor allem die Lindenhofschule betroffen zu sein, der laut Reinhard Neuhaus aktuell 31 Anmeldungen vorliegen (für 2011 waren es 54). Von Rückgängen betroffen sind aber auch die beiden anderen Einrichtungen: Die Grundschule „Auf dem Dorfe“ kommt derzeit auf 71 Meldungen für 2012 (2011: 87), die Grundschule Oberbrügge auf 26 Mädchen und Jungen (2011: 36).

Bleiben noch elf Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Jahr zwar schulpflichtig sind, bislang aber noch nicht angemeldet wurden: Deren Eltern erhalten nun eine Erinnerung der Stadtverwaltung, in der sie an die Schulpflicht erinnert werden. ▪ zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare