Tag der kleinen Forscher im Kindergarten St. Nikolaus 

+

Halver – Wie weit ist es vom Kindergarten und Familienzentrum St. Nikolaus zum Seniorenheim Bethanien? Die Kinder wissen die Entfernung genau. 455 aneinandergereihte Gummistiefel oder 91 große Schritte ihrer Erzieherin Angelika Szymik.

„Klein, aber oho“ war am Dienstag das Motto des Tages der kleinen Forscher in der katholischen Einrichtung an der Bachstraße. Die früher völlig unterschätzte frühkindliche Bildung stand im Fokus beim Forschertag am 28. Mai. 

Seit vielen Jahren unterstützen die Lüdenscheider Wirtschaftsjunioren mit erheblichem Aufwand und qualifizierten Fortbildungen die Arbeit in den Kitas. Der Forschertag steht dabei unter einem jeweils anderen Thema. Ziel sei es, die Kinder selbst Antworten finden zu lassen, sagt Monika Piepenbreier, ebenso wie Lisa Karthaus geschulte Fachkraft für den Forschertrieb der Kinder.

 

Warum die Erbsen von selbst aus einem Glas purzeln, wenn man ein bisschen Wasser hinzugibt, konnten sie mit ein bisschen Überlegen dann auch von selbst beantworten. Und auch in einer gut durchgeputzten Kita findet sich auf dem Fußboden immer etwas, was bei 40-facher Vergrößerung unter dem Mikroskop richtig was hermacht – auch wenn es keine Bakterien sind, wie Max vermutete. 

Das gemeinsame Forschen und Entdecken habe dabei mehrere Facetten, erläuterte Petra Dörenbach, Leiterin von Kita und Familienzentrum, den Sinn des Projekts, das eigentlich ganzjährig an der Bachstraße läuft. Denn es geht ums Schätzen, um Zahlen, ums soziale Miteinander, wer als Nächster ans Mikroskop darf und auch um sprachliche Fertigkeiten, das Herausgefundene zu beschreiben. Beispiel: die Körpergröße. Misst man sie in kleinen Wäscheklammern, braucht man davon mehr als von den großen. Das Ergebnis wird eingetragen in den Forscherpass für jedes Kind. 

„Wir sammeln die Kinderfragen und machen sie zum Thema“, so das Prinzip in der Einrichtung. Zusammen mit den Tipps aus dem „Haus der kleinen Forscher“ würde frühkindliche Bildung mit einfachsten Mitteln, die in jeder Einrichtung vorhanden seien, umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare