Oberbrügger Kita bekommt zusätzliches Personal

Mehr Erzieher im Wunderland - und mehr Kita-Plätze

+
Die Kita Wunderland ist fast ein Jahr alt.

Oberbrügge - Mit mehr Kindern und zusätzlichem Personal wird die Kita Wunderland in das nächste Kindergartenjahr starten.

„Wir sind mit 51 statt 45 Kindern etwas überbelegt“, erklärt Kristian Hamm, Geschäftsführer des Wunderland-Trägers, der gemeinnützigen Sentiris GmbH. „Von den Räumlichkeiten her sind sechs Kinder mehr kein Problem für uns.“ Die Genehmigung dazu habe man vom Landesjugendamt auch erhalten. 

„Aber die Personalstunden mussten aufgestockt werden.“ Kurz vor Fertigstellung der Planung sei eine Mitarbeiterin schwanger geworden, sodass für das kommende Kindergartenjahr kürzlich eine Schwangerschaftsvertretung und eine weitere Erzieherin eingestellt wurden, die am 1. August beziehungsweise am 1. September ihre Arbeit in der Oberbrügger Kindertageseinrichtung aufnehmen werden. 

Qualitätsausbau bei Sentiris

Kristian Hamm freut sich über diesen Qualitätsausbau. Mit den neuen Mitarbeitern käme die Kita Wunderland auf sieben pädagogische Kräfte, zwei Mitarbeiter in der Hauswirtschaft sowie jeweils eine Person, die für Haustechnik beziehungsweise die Reinigung zuständig ist – insgesamt also ein elfköpfiges Team. 

Stundenzahl im Wunderland liegt über Kibiz-Wert

Mit der Aufstockung der Stundenzahl liege man sogar etwas über dem oberen Wert, der im Kinderbildungsgesetz (Kibiz) festgelegt ist, sagt Hamm. Der Kibiz-Wert liegt bei 227,53 Personalstunden, im kommenden Kita-Jahr sei man mit 236 um gute zehn Stunden darüber. „Mit dem höheren Schlüssel und mehr Mitarbeitern können wir über die Quantität auch mehr Qualität erreichen“, sagt Hamm. 

Zwar sei man auch im ersten Jahr leicht über dem Kibiz-Wert gewesen, aber Krankheitsfälle seien mit einem kleinen Team in nur einer Einrichtung für Sentiris als Träger nur knapp zu kompensieren gewesen. Der Puffer ist nun etwas größer. „Das sorgt hoffentlich für eine gleichbleibende und noch höhere Qualität bei der Betreuung“, sagt Hamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare