1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Kirschblütenfest lockt zahlreiche Gäste von nah und fern an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Othlinghaus

Kommentare

Kinder konnten auf einem großen Stapel Heuballen toben.
Kinder konnten auf einem großen Stapel Heuballen toben. © Othlinghaus, Björn

Endlich wieder Kirschblütenfest! So schön war der Tag an der Heesfelder Mühle in Halver.

Halver – Seit 25 Jahren ist das Kirschblütenfest eine feste Institution an der Heesfelder Mühle. Am Sonntag war das Gelände schon kurz nach der Eröffnung um 11 Uhr gut gefüllt, was sicher zum einen am guten Wetter, zum anderen an der langen, veranstaltungslosen Zeit aufgrund der Corona-Pandemie lag.

Die Menschen wollten wieder gemeinsam etwas Besonderes entdecken. Das Angebot des Festes, dessen Programm eine bunte Mischung aus Live-Musik, kulinarischen Angeboten, handwerklichen Ständen sowie naturkundlichen Aktionen bietet, schien diesmal fast noch größer und abwechslungsreicher zu sein als von der beliebten Veranstaltung gewohnt.

Wie vielfältig die Obstwiesen rund um die Heesfelder Mühle sind, konnte der Besucher zum Beispiel gemeinsam mit Gaby Brunsmeier vom Verein Heesfelder Mühle erleben. Die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Führung ließen sich ausführlich zeigen und erklären, was zum Beispiel Walnuss- oder Apfelbäume brauchen, um gut zu gedeihen und schmackhaften Ertrag abzuwerfen. Bauer Henning Wolf hatte dagegen eine besondere Attraktion zum Kirschblütenfest mitgebracht.

Günter, eine Mischung aus Braun- und Fleckvieh, wird durch regelmäßige Spenden versorgt und muss aus diesem Grund nicht seinen letzten Gang zum Schlachter antreten. Wolf kümmert sich liebevoll um den jetzt zwei Jahre alten und zwar noch nicht ganz ausgewachsenen, aber dennoch schon recht stattlichen Bullen. Kinder, die mutig waren, hatten die Möglichkeit, auf Günters Rücken Platz zu nehmen, was sich zum Beispiel der vierjährige Oskar aus Köln traute.

Hennig Wolf passte auf, da Günter an diesem Tag nicht allzu gut gelaunt war, und Oskar schien am Ende doch erleichtert zu sein, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Die zweijährige Theresa machte am Ende doch einen Rückzieher und wollte doch nicht auf den Rücken des stattlichen Tieres. Schließlich wurden auf dem Kirschblütenfest ja noch weitere Attraktionen vor allem für Kinder geboten, zum Beispiel ein Stapel Heuballen, auf denen getobt werden konnte und andere Spielmöglichkeiten.

Dem 4-jährigen Oskar aus Köln war es auf dem Rücken von Günter, dem Bullen, doch nicht so ganz geheuer.
Dem 4-jährigen Oskar aus Köln war es auf dem Rücken von Günter, dem Bullen, doch nicht so ganz geheuer. © Othlinghaus, Björn

Auf der kleinen Naturbühne vor der ehemaligen Genussmühle traten zahlreiche Musikerinnen und Musiker auf, darunter das Duo Wild Angels mit Belana und Marilena, die zum ersten Mal vor Publikum spielten und ihre selbst geschriebenen Songs in englischer und deutscher Sprache performten. Über den Tag waren darüber hinaus noch viele weitere Musiker zu sehen, darunter die Werdohler Singer-Songwriterin Siiri, die in Kürze ihr erstes eigenes Album auf den Markt bringt, der Halveraner Singer-Songwriter Robin Brunsmeier alias Binyo und der Saxophonist Rudolf F. und mit Kian stand zudem ein weiterer Nachwuchskünstler auf der Bühne.

Handwerk, Kulinarisches und Treckertour

Für Familien mit Kindern wurden über den Tag zwei Treckertouren angeboten, und alles über Kräuter konnte man mit Karola Wolf (Das Löwenzähnchen) erfahren und vor Ort einige der leckeren Pflanzen pflücken. Stellvertretend für die vielen Stände mit handwerklichen Produkten sei schließlich der von Marianne Weiß genannt. „Ich bin nähsüchtig!“ gibt sie zu, doch die Siegenerin näht keine Kleidung. Vielmehr ist ihr Stand voll von lustigen bunten Püppchen, fliegenden Schweinen, orangefarbenen Spinnen mit riesigen Kulleraugen und barocken Niki-de-Saint-Phalle-Damen in feschem Bade-Outfit.

Der Rassegeflügelzuchtverein Carthausen präsentierte auf dem Gelände einige seiner Tiere und einige Mitglieder standen zum Thema Geflügelhaltung Rede und Antwort. Schließlich war auch das kulinarische Angebot auf dem Kirschblütenfest riesig. Auch hier sei stellvertretend für die vielen Leckereien von Currywurst über Nudelgerichten, veganen Speisen, heißer Fleischwurst im Brötchen und Erbsensuppe bis hin zu Käse, Tees, Kräutern, Nussmischungen, Trockenfrüchten und Lakritz das Holzofenbrot der Sylbacher Brotbäckerei aus Breckerfeld genannt, das neben frisch gebackenen Waffeln im Café Heimatliebe angeboten wurde. Das knusprige Sauerteigbrot mit Roggen sorgte für lange Warteschlangen vor dem Café.

Auch interessant

Kommentare