Kindervilla: Wichtige Entscheidung im Ausschuss

Halver - Die gemeinnützige Sentiris GmbH soll die Offene Kinder- und Jugendarbeit nach baulicher Fertigstellung der Kindervilla übernehmen. Die offene Frage nach der Trägerschaft hat sich damit erledig

Eine Alternative nach letztem Stand der Dinge wäre gewesen, dass der Jugendtreff Aquarium sich um das Angebot an der Mittelstraße kümmert. Die Option ist vom Tisch, weil die städtische Mitarbeiterin, die für diese Arbeit prädestiniert gewesen wäre, zur Jahresmitte in Elternzeit geht. 

Die Verwaltung schlägt daher dem Ausschuss für Bildung und Jugend vor, dass Sentiris diese Aufgabe übernimmt. Sentiris ist anerkannter Träger der Kinder- und Jugendarbeit und soll im selben Gebäude im Erdgeschoss auch den Betrieb einer Großtagespflege für Kinder unter drei Jahren übernehmen. 

Die Arbeiten zum Umbau der früheren Stadtdirektorenvilla neben dem neuen zentralen Spielplatz sind angelaufen. Voraussichtlich im August zum Beginn des neuen Kindergartenjahres soll das Gebäude bezogen werden können. 

Zielgruppe

Zielgruppe des Angebots der Kindervilla mit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sind Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten sollen dem Sentiris-Konzept zufolge Montag bis Freitag wie auch an Wochenenden sein.

Starttermin 

Die Kindervilla soll am Wochenende am 1. und 2. August eröffnet werden. Ab diesem Zeitpunkt soll der offene Kindertreff an zunächst einem Tag in der Woche angeboten werden und auch der „Junior Tag“ in der Kindervilla stattfinden, der bisher im Bürgerzentrum angeboten wird.

Weitere Angebote

Weitere Angebote hängen von unterschiedlichen Faktoren ab wie der Abstimmung mit den Grundschulen, Finanzierung der Angebote, Kooperation mit Halveraner Vereinen und Institutionen und der Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter. 

Kinderkonferenz

Zudem soll es im Sommer 2020 eine „Kinderkonferenz“ geben, zu der alle Halveraner Kinder eingeladen sind, um ihre Ideen und Wünsche im Blick auf das Programm in der Kindervilla zu äußern. Die Teilhabe ist ausdrücklich Bestandteil der Konzeption. 

Personal 

Die Angebote in der Kindervilla (OKJA) werden von einer hauptamtlichen pädagogischen Fachkraft verantwortet und koordiniert. Die Durchführung der Angebote geschieht durch die pädagogische Fachkraft, durch weitere Mitarbeiter des Trägers sowie durch Honorarkräfte und Ehrenamtliche. 

Kooperation 

Die Kindervilla (OKJA) soll keine Konkurrenz zu den Angeboten der Grundschule sein, sondern ein ergänzendes. So sei es denkbar, dass gemeinsame Projekte mit der Lindenhofschule beziehungsweise dem Offenen Ganztag der Lindenhofschule in der Kindervilla stattfinden beziehungsweise diese die Räume der Kindervilla nutzt. 

Förderverein

Zur finanziellen Unterstützung der Kindervilla soll ein Förderverein gegründet wer-den. Ziel des Fördervereins ist die Finanzierung der Angebote, die weder über den städtischen Haushalt noch über die Betriebsmittel für offene Kinder- und Jugendarbeit des Märkischen Kreises beziehungsweise aus Mitteln des Trägers finanziert werden können. Der Trägerkreis Kindervilla unterstützt die Kindervilla konzeptionell und ideell. Einem noch zu gründenden Trägerkreis würden – Stand Februar 2020 – angehören: Martina Hesse, Julia Wolf, Jana Schrage, Dr. Sabine Wallmann, Sascha Gerhardt und Werner Lemmert. 

Finanzierung 

Die Finanzierung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit erfolgt über Mittel aus der differenzierten Kreisumlage (Betriebskosten für die Offene Kinder- und Jugendarbeit). Ein weiterer Teil erfolgt über Spenden, Zuschüsse, Mittel des Trägers und Fundraising. Die Angebote der Kindervilla sind für Kinder und Familien kostenfrei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare