Eröffnung am Samstag

Kindervilla in den Startlöchern: Bauarbeiten in den letzten Zügen

Ein Hauch von Villa Kunterbunt: Die Kindervilla ist ähnlich farbenfroh von außen gestaltet und wird am Samstag im Rahmen einer Eröffnungsfeier eingeweiht. Am Montag beginnt die Betreuung in den Räumen.
+
Ein Hauch von Villa Kunterbunt: Die Kindervilla ist ähnlich farbenfroh von außen gestaltet und wird am Samstag im Rahmen einer Eröffnungsfeier eingeweiht. Am Montag beginnt die Betreuung in den Räumen.

Halver - Ist das die Kindervilla oder die Villa Kunterbunt? Auf jeden Fall wird hier ein schöner Ort für Kinder entstehen, ist sich Sentiris-Geschäftsführer Kristian Hamm sicher. Wir waren kurz vor der Eröffnung in der Villa und haben uns ein Bild gemacht.

Die ehemalige Stadtdirektorenvilla an der Mittel-, Ecke Schulstraße erstrahlt in neuem Gewand. Bunter, heller und freundlicher – die Bauarbeiten an und in der Kindervilla sind zwar noch nicht abgeschlossen, aber bis zur Eröffnung am Samstag ist Kristian Hamm guter Dinge, dass alles fertiggestellt ist. Die gemeinnützige Sentiris gGmbH, deren Geschäftsführer Hamm ist, übernimmt sowohl die Trägerschaft für die Großtagespflege im Erdgeschoss der Villa als auch für die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) im Obergeschoss. Das Angebot der OKJA richtet sich an Sechs- bis Elfjährige, wobei Hamm betont, dass „wir natürlich auch kein elfeinhalbjähriges Kind rausschmeißen werden“. Ziel sei es auch, eng mit dem Halveraner Jugendtreff zusammenzuarbeiten. „Wir wollen ergänzend und nicht konkurrierend arbeiten.“ Die Arbeit im Obergeschoss soll zum 1. September aufgenommen werden.

Der Sentiris-Geschäftsführer ist mit dem Ergebnis der fast fertiggestellten Kindervilla zufrieden. „Der Bedarf ist gegeben und der Ort ist genau richtig. Die Lage ist einfach super und wertet das Stadtbild in der Mitte auf. Damit wird für mich auch ein Traum wahr.“ Insgesamt neun Kinder unter drei Jahren werden von zwei Voll- und zwei Teilzeitkräften in der Großtagespflege ab Montag betreut. Hinzu kommen eine studentische Hilfskraft, zwei Reinigungskräfte und eine Leiterin der OKJA. „Damit haben wir acht neue Arbeitsplätze für Halver geschaffen“, sieht Hamm neben der verbesserten Versorgung mit Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren einen weiteren positiven Aspekt.

Der Aufenthaltsraum im Erdgeschoss bietet genügend Platz zur Großtagespflege.

Doch bis die Eröffnung am Samstagabend gefeiert werden kann, müssen noch eine Menge Möbel aufgebaut werden. Vor zwei Wochen verbrachte Hamm mehr als acht Stunden in einem Möbelhaus, um alle notwendigen Einrichtungsgegenstände zu besorgen. „Selbst jetzt fehlen uns noch ein paar Sachen. Coronabedingt sind die Lager leer, aber wir kriegen alles bis Samstag hin. Ich schwanke in den letzten Tagen vor der Fertigstellung zwischen Genie und Wahnsinn. Aber auch wenn durch Corona jetzt vieles parallel läuft, sind wir gut in der Zeit.“ Ein Lob vonseiten Hamms gab es für Michael Luedtke und Kathrin Siegmund vom städtischen Bauamt. „Beide waren sehr kreativ und haben richtig Gas gegeben.“ Ein so gutes Bauergebnis hätte er nicht erwartet.

Kristian Hamm ist mit dem Bauergebnis sehr zufrieden.

Die Räume sind lichtdurchflutet, die Küchen ebenfalls sehr modern. Auch im Außenbereich wird noch gewerkelt, eine kleine Rasenfläche mit Sandkasten wird noch fertiggestellt. Damit die Kinder pünktlich zum Start direkt draußen spielen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare