Kinder-Skischule am Collenberg läuft gut an

+
Seit Dienstag läuft der Skibetrieb am Collenberg. Der Ski-Club Halver bietet zudem die Kinder-Skischule an.

Halver - Der Schnee liegt mittlerweile hoch genug – nach drei Wintern ohne ausreichend Schnee präsentiert sich das Sauerland nun wieder von der winterlichen Seite. Zur Freude vieler Halveraner ist nun auch der Skibetrieb am Collenberg angelaufen.

Von Lara Diederich

Die ersten Ski- und Snowboardfahrer trieb es am Dienstag auf die Piste, nachdem der Bügellift vom Skiclub Halver in Betrieb genommen werden konnte. Zudem startete der Kinder-Skikurs am Collenberg. „Drei Jahre haben wir darauf gewartet, dass Anton das Skifahren erlernen kann“, erklärt Anke Bartolovic. Ihr siebenjähriger Sohn steht mit einer Gruppe anderer Kinder an dem kleinen Hang vor der großen Piste und Skilehrer Bernd Kuhbier, der von den Kindern und Eltern nur „Berni“ genannt wird, zeigt die ersten Schritte: „Wichtig ist, dass ihr die Ski zum Fahren parallel stellt. Wollt ihr langsamer fahren oder bremsen, müssen sie wie ein Pizzastück vorne zusammen kommen und ein Dreieck bilden.“

Zehn Kinder standen am Dienstag zum ersten Mal auf den Brettern und wurden von den Skilehrern in zwei Gruppen unterteilt. „Wir haben zuerst die motorischen Fähigkeiten der Kinder getestet und sie dann aufgeteilt. Es gibt jeweils einen Skilehrer und einen jüngeren Helfer in jeder Gruppe“, erklärt Günter Gornik, der ebenfalls Skilehrer des Ski-Clubs ist.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten schaffen es die Kinder auf den Brettern den kleinen Hügel hinunter zu fahren, auch wenn der ein oder andere noch im Schnee landet: „Anton macht sich ganz gut und hat jede Menge Spaß dabei, auch wenn er sich manchmal etwas übernimmt und dann hinfällt“, erklärt seine Mutter.

Kinder-Skischule am Collenberg läuft gut an

Nachdem die ersten Meter gefahren sind, erklärt Berni der Gruppe, wie der Kinderlift zu benutzen ist. „Die Eltern ziehen die Kinder erst mal an einem kurzen Seil ein Stück den Berg hinauf, damit die Kinder sehen, wie sie ihre Ski stellen müssen, um nicht umzukippen. Wenn das bei jedem klappt, geht es zum Lift.“

Und auch das Liftfahren klappte bei beiden Gruppen direkt zu Beginn. „So geht das Fahren viel schneller, weil man den Berg nicht wieder hoch laufen muss“, erklärt der siebenjährige Anton. Nach einer Stunde können die Kinder schon so gut fahren, dass sich die ersten an den Parcours und die kleine Buckel-Piste machen. „Die Skischule geht eineinhalb Stunden, in dieser Zeit schaffen es die meisten, die kleine Piste selbstständig herunter zu fahren und alleine mit dem Lift wieder nach oben zu kommen“, erklärt Berni den Eltern.

„Dazu ist viel Vorarbeit erforderlich, weil an jedem Unterrichtstag andere Kinder- und Lehrerzusammensetzungen bestehen.“ Dennoch freue sich Berni auf die kommenden Ski-Tage am Collenberg. Auch die Eltern freuen sich über das Schneewetter: „Wir haben bereits alle anderen Aktionen abgesagt, damit Anton hier das Skifahren erlernen kann und wir vielleicht bald gemeinsam in den Skiurlaub fahren können“, so Anke Bartolovic.

Die Skischule findet werktags von 16.30 bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 16 Uhr am Collenberg statt. Alle Kinder ab vier Jahren können teilnehmen, der Skikurs kostet 4,50 Euro. Eine Liftkarte für den großen Bügellift kostet an Werktagen zwischen 2 und 4,50 Euro, an Sonn- und Feiertagen zwischen 3,50 und 9,50 Euro für Kinder und Erwachsene. Die Loipe ist gespurt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare