Der Jugendtreff in Oberbrügge hat einen Namen

+
Der Kinder- und Jugendtreff in Oberbrügge befindet sich in Räumen des Bürgerhauses.

Oberbrügge - Der Kinder- und Jugendtreff im Bürgerhaus Oberbrügge hat einen Namen: Die Insel.

Bereits in den Osterferien haben die Mädchen und Jungen, die an der Auftaktveranstaltung teilgenommen haben, einen Namen für ihren Treffpunkt ausgewählt – gewonnen hat am Ende der Namensvorschlag Insel. „Eine Insel für Oberbrügge – wir finden das gut“ sagen Kerstin Herbert, Diplom-Sozialpädagogin und Leiterin der Insel, und Kristian Hamm, Geschäftsführer der gemeinnützugen Sentiris Gmbh, die Träger des Angebots ist. 

„Eine Insel symbolisiert ja gewissermaßen Ruhe und Erholung, Abstand vom Alltag und mal das tun und lassen können, was man gerne möchte“ sagt Kerstin Herbert. „Und genau darum geht es uns: Wir wollen für Kinder einen Platz schaffen, an dem sie sich wohlfühlen, ohne Leistungsdruck und Anforderungen Zeit haben, sich mit Freunden und kreativen Angeboten zu beschäftigen und wo sie auch mal das tun können, was sie gerne wollen.“ 

Die Insel ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 14 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten allerdings nur bei schlechtem Wetter: Bei Sonnenschein ist Kerstin Herbert ab 14 Uhr im Waldfreibad Herpine anzutreffen um dort Angebote für Kinder und Jugendliche durchzuführen und mit Kindern und Eltern ins Gespräch zu kommen. „Die Insel geht quasi baden“, lacht Kerstin Herbert und betont, dass sie gerne ansprechbar ist: – sowohl in Oberbrügge als auch in der Herpine und sich freut, mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ins Gespräch zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare