Schweißtreibende Tage beim Kartrennen "Rund ums Rathaus"

+
Trotz der hohen Temperaturen war auch die diesjährige Auflage von „Rund ums Rathaus“ wieder beliebt bei den Zuschauern, die in Massen das Geschehen verfolgten.

Halver - Eine wahrlich „heiße“ Angelegenheit war die 2014er-Auflage des Kartrennens „Rund ums Rathaus“. Nicht nur, dass die hohen Temperaturen und das teils schwüle Wetter für reichlich Schweiß sorgten. Auch auf der Strecke lieferten sich die Fahrer spannende Duelle.

Am Ende durfte dieses Jahr Team „R&R Formtechnik“ den großen Wanderpokal als Gesamtsieger von Vorjahresgewinner „Rossbach-Sonnenhol“ nach dem konstantesten Auftritt entgegennehmen.

Allzu leicht hatte es der Sieger 2014 aber genauso wenig wie die übrigen 38 Teams, die fast durchgehend mit den hohen Temperaturen zu kämpfen hatten. Denn während die Zuschauer, von denen über das gesamte Wochenende verteilt mehr als 1500 rund um die Strecke vorbeischauten, sich zwischendurch einen Platz im Schatten suchen konnten, bot sich für die Fahrer in den Karts keine Chance zur Entspannung. „Die Temperaturen machen es wirklich sehr anstrengend und man muss sich seine Kräfte noch besser einteilen“, lautete deshalb auch die einhellige Meinung im Fahrerlager.

Mehr Bilder vom Kartrennen

"Rund ums Rathaus" 2014

Um sich dennoch zumindest in der Zeit außerhalb des Karts etwas Abkühlung zu verschaffen, war nahezu jedes Mittel recht. Ob kalte Getränke, ein eigenes Teamzelt mit viel Schatten, ein nasses Handtuch als Kopfwickel oder große Wasserpistolen. Die Fahrer der 39 Teams zeigten sich durchaus kreativ.

Gleiches galt auch für das Kinderland, das wie in den Jahren zuvor von der Halveraner SPD angeboten wurde. Neben zwei Hüpfburgen und einem neuem Tassenkarrussel sowie einer überdimensionalen Dartscheibe, die mit Bällen getroffen werden musste, gab es auch wieder ein Kinderschminken, dass zusammen mit der Dartscheibe am Pfingstsonntag aufgrund der immer weiter steigenden Temperaturen kurzerhand in den Schatten verlegt wurde.

Keine Probleme mit der Hitze hatten die Zuschauer, die als Beifahrer im Doppelkart selbst einige Runden auf der Strecke um das Rathaus erleben durften. In den Pausen zwischen den einzelnen Rennen waren es besonders Kinder, die einmal „Rennluft“ schnuppern wollten. Der Erlös der Fahrten mit dem Doppelkart kommt „Kein Kind ohne Mahlzeit“ zugute. - Wesley Baankreis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare