Rosenmontag in Kreuzberg - Halveraner Narren zieht es ins Oberbergische

Der Rosenmontagsumzug in Wipperfürth-Kreuzberg lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Jecken aus der Region ins Oberbergische. Entlang der Hauptstraße reihten sich trotz nasskaltem Wetters die fröhlichen Karnevalisten.

Wipperfürth/Halver  - Für einen Karnevalsumzug an Rosenmontag müssen Halveraner Jecken nicht bis in die großen Rhein- oder Ruhrmetropolen fahren. Traditionell lassen die Verantwortlichen von Rot-Weiß Kreuzberg die gut gelaunten Jecken über die Hauptstraße marschieren.

Die Kostüme fielen wieder bunt aus.

Auch in diesem Jahr nutzten wieder zahlreiche kleine und große faschingsbegeisterte Halveraner, aber auch Feierfreudige aus der Region und darüber hinaus, die Möglichkeit, in das bunte Treiben in der Nachbar-Kommune einzutauchen und trotz nasskalten Wetters farbenfroh geschminkt und in teilweise aufwendigen selbst gebastelten Kostümen ausgiebig zu schunkeln. 

In dem Ortsteil der oberbergischen Hansestadt zieht es auch alle Jahre wieder den heimischen TuS Ennepe. Die Mitglieder des Schwenker Vereins machten sich auch dieses Mal wieder im Rahmen der Prinzenwanderung auf den Weg nach Kreuzberg.

Kreuzberger Rosenmontagsumzug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare