Kantorei startet Proben zu Händels Werk "Der Messias"

+
Die Kantorei Halver startet am 12. August das Projekt „Messiah“ von Händel und lädt dazu wieder interessierte Sänerginnen und Sänger zum Mitmachen ein.

Halver - Der Messias von Georg Friedrich Händel steht auf dem Programm der Kantorei Halver. Das Werk soll zusammen mit dem Consortium Musica Sacra Köln am Freitag, 18. September 2016, in Halver aufgeführt werden.

Daran teilnehmen können auch wieder alle Sängerinnen und Sänger, die Lust und Freude am Singen haben. Die Proben beginnen am Mittwoch, 12. August, und finden jeweils ab 19.30 Uhr im Bürgerzentrum „Am Park“ statt. Die Kantorei Halver ist eine freie Chorgemeinschaft von aktuelle etwa 35 Sängerinnen und Sängern.

Die meisten Mitglieder stammen aus Halver, daneben haben sich aber auch Mitglieder aus umliegenden Städten hinzugesellt. Unter der Leitung der Kirchenmusikerin Maike Lehmkuhl werden große Projekte, aber auch konfessionsübergreifend Gottesdienste und Evensongs gestaltet.

Christliche Heilsgeschichte in drei Teilen

Die Aufführung des Oratoriums „Messiah“ (Der Messias, HWV 56) von Georg Friedrich Händel zählt zu den herausragenden Konzerten. Händels Werk, das er im Jahr 1741 in nur 24 Tagen fertiggestellt hatte, gehört bis heute zu den populärsten Beispielen geistlicher Musik des christlichen Abendlandes. Es beschreibt die christliche Heilsgeschichte in drei Teilen. Beginnend mit den alttestamentlichen Prophezeiungen schildert es das Wirken Jesu, der die Erfüllung dieser Prophezeiungen ist.

Von seiner Geburt über den Tod am Kreuz hinaus endet es mit der Hoffnung auf die Rückkehr des Heilands. Der berühmteste Chorsatz des Werkes ist wahrscheinlich das Halleluja.

Händel vertonte sein Oratorium auf Basis der englischsprachigen King-James-Bibel und des Book of Common Prayer. „Messiah“ war am 13. April 1742 in Dublin uraufgeführt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.