Erneute Absage

Auch im zweiten Anlauf kein Bach in der Kirche

Als Proben noch möglich war, traf sich die Kantorei unter Coronabedingungen.
+
Als Proben noch möglich war, traf sich die Kantorei unter Coronabedingungen.

Zweimal geplant, zweimal abgesagt: Die Aufführung des Weihnachtsoratoriums durch die Kantorei Halver will einfach nicht gelingen.

Halver - Eigentlich war das Konzert der Kantorei Halver mit dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach schon für den vierten Advent 2019 geplant. Dazu kam es aber nicht, weil die von der Kantorei hochverehrte Leiterin Maike Lehmkuhl verstarb. Die erneut für den vierten Advent dieses Jahres angekündigte Aufführung der Kantaten I bis III des Weihnachtsoratoriums und der Adventskantate BWV 62 in der Kirche Christus König in Halver muss nun coronabedingt abgesagt werden.

Da die Infektionszahlen in Halver lange Zeit auf sehr niedrigem Niveau geblieben waren, hatte die Kantorei immer noch die Hoffnung, dass das Konzert wenigstens in reduzierter Form unter Beachtung der notwendigen Schutzmaßnahmen stattfinden könne. Diese Hoffnung hat sich nun aufgrund der allseits bekannten Entwicklung der Corona-Pandemie zerschlagen.

Pandemie verhindert auch Berufsmusikern Auftritte

„Die Kantorei Halver und ihr neuer Chorleiter Patrick Kampf bedauern das sehr, weil sie ihre Zuhörer gerade in dieser schwierigen Zeit gerne mit der wunderbaren, hoffnungsvollen Musik von Bach erfreut hätten“, heißt es von der Kantorei. So haben die beteiligten Berufsmusiker, das Orchester Musica Sacra aus Köln und die Gesangssolisten, auch in Halver in diesem Jahr keine Auftrittsmöglichkeit.

Dank an Mitarbeiter der Stadt

Allerdings hat die Kantorei in der Coronazeit auch sehr positive Erfahrungen gemacht. Aufgrund der wechselnden Anforderungen der Coronaschutzverordnung sei die Fortsetzung der Probenarbeit bis Ende Oktober nur aufgrund der großzügigen und unbürokratischen Unterstützung durch die Stadt Halver möglich gewesen. Mithilfe der Mitarbeiterinnen Claudia Wrede, Mandy Klotz und Andrea Reich sowie der Hausmeister Tobias Starke und Peter Feest sei immer wieder eine passende Lösung gefunden worden. Zeitweilig habe auch die katholische Kirchengemeinde Christus-König ihren Kirchenraum zur Verfügung gestellt, wo beim Proben schon fast weihnachtliche Stimmung aufgekommen sei.

„Die Kantorei Halver und ihr Chorleiter sagen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die erfahrene Förderung“, heißt es vom Ensemble.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare