Erster Bauabschnitt soll Ende August fertig sein

+
Bei den Kanal- und Versorgungsarbeiten in der Kampstraße werden etwa 50 neue Anschlüsse verlegt.

HALVER - An der Ecke Kampstraße zum Bächterhof herrschen weiterhin die schweren Gerätschaften vom Tiefbau - das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben. Im Zuge der Kanal- und Versorgungsarbeiten ist bereits seit rund einem Monat die Durchfahrt nur teilweise möglich. Die meisten Zeit besteht eine Vollsperrung.

„Natürlich sind die Einschränkungen für die Anwohner ärgerlich, aber sie dürfen nicht vergessen, dass es zu ihrem Besten ist“, sagte Marcel Pohl, Geschäftsführer von Dohrmann Straßen- und Tiefbau auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers.

Neben der Sanierung des städtischen Hauptkanals arbeitet die Firma aktuell auch an der Instandsetzung der privaten Kanäle sowie der Versorgungsleitungen von Enervie und für die Straßenbeleuchtung. Im Zuge der Sanierungsarbeiten müssen 50 Anschlüsse an die Haushalte komplett erneuert. Hierbei werden die alten Guß- durch neue Kunststoffrohre ersetzt. Diese Arbeiten sich über die gesamte Kampstraße bis hin zum Mühlenberg.

Der erste Bauabschnitt, an dem derzeit gearbeitet wird, hat eine Länge von etwa 170 Metern. Sobald dieser fertig ist ist - inklusive einer neuen Asphaltdecke für die Straße - folgen die nächsten 150 bis 180 Meter. Zwar käme das Unternehmen gut mit den Aufgaben voran, sagte Pohl, diese seien jedoch komplex.

„Aufgrund des großen Arbeitsaufwandes - da wir mehrere Sachen gleichzeitig zu erneuern haben - müssen wir abermals vollsperren. Die Vorgaben kommen direkt vom Kreis, die für die Planung von Feuerwehr- und Rettungszufahrten verantwortlich sind“, erläuterte Pohl. „Wir arbeiten bei allen Maßnahmen stetig ineinander greifend, so dass möglichst wenig Verzögerungen entstehen“, weiß der Geschäftsführer des Tiefbauunternehmens zu berichten.

Allerdings besteht jeden Mittwoch um 14.30 Uhr für die Anwohner die Möglichkeitgzur Bürgersprechstunde. Dann würden die Bauarbeiter und auch Pohl den Anliegern im Baucontainer (direkt an der Baustelle selbst) bei Fragen Rede und Antwort stehen.

Das vorraussichtliche Ende der Arbeiten am ersten Straßenabschnitt sei für Ende August geplant. Sofern die Bauarbeiten weiter so laufen würden wie bisher, sei das auch realistisch, sagte Pohl. Danach werde, ohne Unterbrechung, direkt der nächste Abschnitt der Kampstraße in Angriff genommen.

Von Benny Finger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare