Digitale Offensive für 200 Haushalte in Halver 

+
Der Kabelnetzbetreiber „Unitymedia“ wird in den kommenden Wochen 200 Haushalte in Halver kontaktieren.

Halver - Der Kabelnetzbetreiber „Unitymedia“ möchte rund 200 Haushalte in Halver „fit für die digitale Zukunft“ machen. Bürgermeister Michael Brosch begrüßt laut einer Pressemitteilung des Unternehmens dieses Vorhaben.

Das „fit machen“ bedeutet konkret, dass das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln rund 200 Halveraner Haushalte über die Möglichkeit informieren wird, sich an das Coax-Glasfasernetz anschließen zu lassen. Per Post oder persönlich von einem Mitarbeiter sollen potenzielle Kunden in Halver kontaktiert werden.

„Mithilfe dieser Technologie sind unter anderem IP-Telefonie, digitales Fernsehen und Download-Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit möglich“, sagt „Unitymedia“-Pressesprecher Olaf Winter. Der Kabelnetzbetreiber übernehme Installationskosten von bis zu 1500 Euro – vorausgesetzt der Kunde schließt ein „höherwertiges Kombipaket“ mit einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren ab. Dies wären laut Winter mindestens 24,99 Euro pro Monat für ein Internet- und Telefonpaket. In der Regel wären mit einer Installation auch Tiefbauarbeiten verbunden. Die Dauer der Baumaßnahme sei von Fall zu Fall verschieden. Entscheidend sei, dass sich die Haushalte potenzieller Kunden in Reichweite eines bereits im Boden verlegten TV-Kabelnetz befinden.

„Diese Häuser sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Halver ist eine von vielen Städten in NRW, wo wir unser Netz feiner verästeln möchten“, sagt Winter.

Brosch begrüßt Vorhaben

Halvers Bürgermeister Michael Brosch begrüßt laut einer „Unitymedia“-Pressemitteilung das Vorhaben des Unternehmens. Mit den höheren Internet-Bandbreiten erhielten die „Halveraner Bürger Zugang zur digitalen Wissens- und Informationsgesellschaft“. Gewerbetreibenden erschließe „das Hochleistungsnetz weiteres Geschäftspotenzial“, so Brosch.

Laut eigenen Angaben ist „Unitymedia“ der „führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland“ mit rund 7,1 Millionen Kunden (Stand 31. Dezember 2015).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare