Schlachtplatte-Ensemble am 11. Februar in Halver

+
Guntmar Feuerstein, Fatih Çevikkollu, Lioba Albus, Fred Ape und Robert Griess (von links) rechnen mit 2016 ab.

Halver - Das Jahr 2016 ist vorbei, jetzt ist es Zeit mit den vergangenen 12 Monaten abzurechnen. Mit dem Programm „Schlachtplatte – die Endabrechnung 2016“ tun fünf Kabarettisten am 11. Februar in Halver genau das.

Seit 2006 besteht die Schlachtplatte-Endabrechnung, gegründet wurde sie von Robert Griess, der die Jahresrückblicktourneen bis heute organisiert und laut Kölner Stadt-Anzeiger „die schnellste und frechste Klappe von Köln“ habe. Mit dabei waren bisher unter anderem Christian Ehring, Wolfgang Nitschke, Lothar Bölck oder Christoph Sieber. Bei der „Zehn-Jahre-Jubiläums-Tour“ setzt sich das Kabarett-Quintett aus Lioba Albus, Fatih Çevikkollu, Robert Griess und dem Musikduo Ape & Feuerstein, allesamt bekannt aus der deutschen Comedy-, TV- und Musikszene, zusammen.

Der Gründer der Schlachtplatte, Robert Griess, tritt bundesweit in Theatern, Rundfunk und Fernsehen auf. Bekannte Sendungen waren unter anderem der Satire-Gipfel, Ottis Schlachthof und Stratmanns. Drehbücher und Sketche, beispielsweise für die Sendung „Käpt’n Blaubär“ oder Kollegen wie Simone Solga und Dieter Hallervorden, schrieb Griess außerdem.

Lioba Albus, aufgewachsen in Attendorn, spielt häufig die Rolle der fiktiven sauerländischen Hausfrau Mia Mittelkötter, die einfache Lebensweisheiten preisgibt. Bekannt ist Albus aus Sendungen wie Mitternachtsspitzen, Blond am Freitag und 7 Tage, 7 Köpfe. Die Organisatoren der Schlachtplatte-Endabrechnung beschreiben sie als „eine einzigartig virtuose Vollblut-Komödiantin“, die besonders in ihrer Rolle als Mia Mittelkötter glänze.

Çevikkollu, bekannt aus „Alles Atze“

Ihr Kollege Fatih Çevikkollu ist ein Kölner Theater-, Film- und Fernsehschauspieler, Komiker und Kabarettist türkischer Abstammung. Seit 2005 präsentiert er in Köln den Stand-Up-Comedy Club „No Maganda Club“, im Fernsehen spielte er außerdem die Rolle des Murat Günaydin in „Alles Atze“. Sein aktuelles Comedy-Programm „Emfatih“, das aktuelle politische Themen, getreu dem Motto: „Wer die Wahrheit verhandelt, muss die Anderen zum Lachen bringen, sonst bringen sie ihn um“, behandelt, wird Çevikkollu am 14. Oktober in Halver präsentieren.

Guntmar Feuerstein, Musiker, Comedian, Autor und Musikproduzent aus Bochum, wird gemeinsam mit Fred Ape als Ape & Feuerstein die Schlachtplatte musikalisch verstärken. „Das wildeste Musikkabarett-Duo östlich des Mississippi“, wie es in einer Pressemitteilung heißt, arbeitete bereits von 1987 bis 2002 zusammen. Gemeinsam spielten Ape und Feuerstein auf zahlreichen deutschen Kleinkunstbühnen und veröffentlichten insgesamt neun CDs. Feuerstein ist seit 1999 außerdem Autor für Atze Schröder. Für die TV-Comedy Serie Ritas Welt mit Gabi Köster komponierte er die Titelmusik. Im Frühjahr 2010 meldete sich das Musik-Kabarett-Duo Ape & Feuerstein zurück.

Fred Ape steht, unter anderem mit „Ape, Beck und Brinkmann“, seit fast 40 Jahren auf der Bühne. Der Dortmunder Liedermacher und Kabarettist ist außerdem einer der Programmchefs des Cabaret Queue Theaters in Dortmund.

Gemeinsam werden die fünf Kabarettisten als „Schlachtplatte“ „mit all dem Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2016 abrechnen“, versprechen die Organisatoren in einer Mitteilung. „Eine aktuelle Endabrechnung auf höchstem Niveau. Live-Kabarett nach dem Motto ,Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt‘“, heißt es weiter.

„Zwei Stunden auf höchstem Niveau“

Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch werde nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen. „Die Jubiläums-Tour führt das Quintett vom Rheinland durch ganz Deutschland und sogar zu Gastspielen in Brüssel und Paris“, heißt es.

In Halver wird das Quintett am Samstag, 11. Februar, ab 20 Uhr in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums auftreten. Karten sind im Vorverkauf für 22 Euro (ermäßigt 15 Euro) zuzüglich einer Vorverkaufsgebühr im Kö-Shop und Online im Ticketshop der Stadt Halver (http://ticketshop.halver.de) erhältlich. An der Abendkasse beläuft sich der Eintrittspreis auf 25 Euro (ermäßigt 18 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare