Leader-Projekt: Workshop für Jugendliche

+
Haben jetzt noch einmal den Junior Manager-Workshop vorgestellt (von rechts): Patrick Krone (Lehrgangsleiter vom KSB), Regionalmanagerin Friederike Schriever, Thomas Sommer (Volksbank in Südwestfalen), Pauline Laufer (Sportjugend Meinerzhagen) und Matthias Clever (Agentur „die von hier“).

Volmetal - Es gehört zu den Leitprojekten von Oben an der Volme, die vom Leader-Programm gefördert werden: Der Junior Manager-Lehrgang geht in die Endphase, die Plakate sind gedruckt, die Postkarten liegen zur Verteilung bereit. Unterstützung gab es dabei von der Halveraner Agentur "die von hier".

Jugendliche aus dem Volmetal im Alter von 14 bis 18 Jahren sind zu einem Workshop eingeladen, der vom 22. bis 26. Oktober in Haus Heed in Meinerzhagen stattfindet. 

Es handelt sich dabei um eine kompakte Ausbildung, bei dem die Grundlagen des Projektmanagements vermittelt werden sollen. Es soll gleichzeitig eine Motivation und aktive Hilfe zur Selbsthilfe für Jugendliche sein, aus einer Idee ein Projekt zu machen – von der Vorbereitung und Planung über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung. So fasst es Patrick Krone, Referent Jugendarbeit beim Kreissportbund (KSB), kurz zusammen. „Wir wollen die Jugendlichen mit ihren Wünschen da abholen, wo sie sind“, fügt Regionalmanagerin Friederike Schriever hinzu. 

Fit machen für Projektumsetzung 

Aber auch wenn es die Sportjugend des Stadtsportverbandes Meinerzhagen in Person von Pauline Laufer und der KSB-Referent sind, so dreht es sich bei dem Workshop nicht (nur) um sportliche Dinge. „In unserer Region gibt es viele junge Menschen mit tollen Ideen“, sagt Pauline Laufer. „Aber manchmal scheitern die besten Ideen, noch bevor sie umgesetzt werden können – weil man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.“ 

Das soll sich ändern: Teilnehmer des kostenlosen Workshops (einschließlich Übernachtung und Verpflegung) sollen fit gemacht werden für die Projektumsetzung – und dies an praktischen Beispielen. Dabei werden auch die Themen Präsentation, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Finanzierung zur Sprache kommen. 

Mit einem auffälligen Design mit Tieren sollen die Postkarten Werbung für den Junior Manager-Workshop betreiben und Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren zur Teilnahme motivieren.

Obwohl jetzt erst die intensive Bewerbung des Workshops beginnt, gibt es schon fünf Anmeldungen. Andere interessierte Jugendliche können sich mit der Angabe von Name, Geburtsdatum und Anschrift bei Pauline Laufer, E-Mail paulinelaufer@gmail.com, bis zum 21. September anmelden. Diese Infos erhalten Interessierte auch von den Plakaten und den Postkarten mit dem auffälligen Design. 

Postkarten an Schulen verteilt 

„Glotz nicht so. Verändere was.“, heißt es auf dem Plakat und der Postkarte mit dem Frosch. Und die Karten mit dem Nilpferd sowie dem Faultier fordern auf: „Nicht nur Maul auf. Verändere was.“ beziehungsweise „Häng nicht rum. Verändere was.“ Die Postkarten werden an Vereine und Schulen verteilt, die Plakate an entsprechenden Stellen aufgehängt. Hergestellt wurden sie von der Halveraner Agentur „die von hier“. 

Der mit Leader-Mitteln geförderte Workshop – zu dem es am 11. Oktober ein erstes Treffen im Vereinsheim des TuS Meinerzhagen zum Kennenlernen und ungezwungenen Austausch gibt – wird aber auch von der Volksbank in Südwestfalen unterstützt. Der Regionalbeirat der Bank, erklärt Thomas Sommer, habe den Anstoß dazu gegeben, 2500 Euro für den Junior Manager-Lehrgang zu spenden. 

Da es im kommenden Jahr einen zweiten Workshop geben wird, bleibt die Volksbank an Bord und stellt dieselbe Summe noch einmal für das Projekt zur Verfügung. Auch der Stadtsportverband Meinerzhagen beteiligt sich an der Finanzierung dieses Leitprojekts. Letztlich wird durch die Sponsoren und die Leader-Förderung ein besonderes Nachtreffen für die Workshop-Teilnehmer möglich.

 Es wird sich dabei um einen Tagesausflug zu einer Kletterhalle handeln, verraten die Verantwortlichen. Aber jetzt geht es erst einmal um die Premiere des Junior Manager-Workshops im Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare