Jugendzentrum startet das Projekt „Halver 2020"

Auf Plexiglasscheiben können die Jugendlichen schon einmal demonstrieren, wie sie sich Halver in Zukunft vorstellen. - F. Zacharias

HALVER - Wenn es um die Zukunft Halvers geht, sind es meist die etablierten Parteien, die sich zu Wort melden. Doch geht es nach Arndt Spielmann, Leiter des Jugendzentrums, sind nicht nur sie gefragt: Mit dem Projekt „Halver 2020“ will die Einrichtung am Jugendheimplatz auch dem Nachwuchs eine Stimme geben.

Dass hier nicht „Stubenhocker“, sondern junge Leute mit dem Wunsch nach Veränderung gefragt sind, verrät bereits der Untertitel der Aktion, zu der der Startschuss am heutigen Samstag um 14 Uhr am Alten Markt fällt. Ziel der Veranstaltung: Den Jugendlichen Lust auf mehr machen - ganz konkret auf Workshops, in denen sich die Teilnehmer in verschiedenen Bereichen „austoben“ können. Es sollen Fotos, Interviews, Videos entstehen. Musikalisch untermalt wird der heutige Auftakt von der Band „Percussion 5“ aus Plettenberg. Wie es von den Organisatoren heißt, sollen die Ergebnisse den Entscheidungsträgern von heute einen Blick auf die Ideen und Ansichten der „Bürger von morgen“ geben. Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms „Partizipation und Demokratie fördern“ vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Ein Projekt, mit dem der Verband in Halver offene Türen einrannte: Denn jenes Komitee, das bislang die Interessen der Jugend vertreten sollte, das Junge Forum, stieß auf nur noch geringe Resonanz. Das soll sich mit dem neuen Konzept von „Halver 2020 - nichts für Stubenhocker“ ändern.

Wer Interesse hat mitzumachen, sollte sich schon einmal den 27. April, 4. und 25. Mai vormerken - dann finden die entsprechenden Workshops statt. Zum Abschluss wird die Gruppe am 25. Juni nach Münster fahren: Dort sollen im Landeshaus die Ergebnisse aller Förderprojekte präsentiert werden. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare