„Berufe hautnah“ erleben

Nicht nur bei den Elektrikern durften die Schülerinnen und Schüler selber schrauben. Auch bei den anderen Berufsvorstellungen konnten die Jugendlichen aktiv werden. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Bereits zum dritten Mal bezogen 13 Firmen aus Halver, Lüdenscheid, Kierspe und Schalksmühle Stellung in der Turnhalle der Ganztagsschule, um dort den Jugendlichen vornehmlich des achten und neunten Jahrgangs – einige Zehntklässler waren ebenfalls mit dabei – ihre Ausbildungsberufe auf praktische Art und Weise vorzustellen.

Verantwortlich für diesen „Zirkel Berufe hautnah“ zeichnen die Lüdenscheider Wirtschaftsjunioren – und für die freuten sich Ilka Greis und Uwe Bellingroth, dass diese Form der Berufsausbildungsvorstellung auf große Resonanz stößt. „Mittlerweile erhalten wir diverse Anfragen von den Schulen“, wissen Bellingroth und Greis, dass man direkte Erfolge zwar nicht messen kann, die Berufskoordinatoren in den Schulen aber von dieser Veranstaltung überzeugt sind.

Denn die überaus praktische Darstellung eines Berufs kommt bei den Schülern sehr gut an. Zumal sie dabei selber als Koch aktiv werden, selber schrauben und zusammenbauen oder in Form von Rollenspielen Handlungsabläufe durchspielen können und dürfen.

Am Freitag waren es rund 400 Jugendliche der Real- und der Ganztagsschule Halver sowie der Verbundschule Schalksmühle, die den „Zirkel Berufe hautnah“ der Lüdenscheider Wirtschaftsjunioren durchliefen – und dadurch vielleicht eine Hilfestellung für die Berufswahl erhielten. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare