Jugendcafé Aquarium: Positive Bilanz nach 1. Quartal

+

Halver - 55 Jahre lang war Jugendarbeit in Halver mit dem Jugendheim an der gleichnamigen Straße verknüpft. Seit 1. Januar 2016 ist das anders: Das neu eröffnete Jugendcafé Aquarium in der Helle ist nun die Anlaufstelle für Teenager. Leiter Arndt Spielmann zieht nach drei Monaten Bilanz.

„Der neue Standort wurde sehr gut angenommen“, sagt Spielmann. Seit dem Umzug begrüße er regelmäßig mehr Jugendliche als in den Räumen an der Jugendheimstraße – zirka 30 jeden Nachmittag. Bislang waren 247 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 22 Jahren im neuen Jugendcafé, das wegen der Glasfassade den Beinamen „Aquarium“ trägt.

Attraktiver Standort

Die Fläche in der Helle ist mit 250 Quadratmetern etwa nur halb so groß wie die am Jugendheimplatz. Die dennoch steigende Besucherzahl erklärt sich Spielmann unter anderem so: „Wir haben hier einen attraktiven Standort, liegen direkt im Einzugsbereich der Schulen.“

Jugendliche an Plänen beteiligt

Das vielseitige Angebot – PCs, freies W-Lan, Spielekonsole, Kicker, Tischtennis, Snacks und Getränke – trägt sicherlich ebenso zum Erfolg bei wie die Samstage, an denen die Einrichtung von 14 bis 18 Uhr geöffnet hat. Ein weiterer Grund für den guten Start: „Ende 2014 war klar, dass wir umziehen. Von dem Moment an haben wir die Jugendlichen in die Planungen für den neuen Standort miteinbezogen. Da saßen wir hier noch auf der Baustelle vor der Flipchart und einer Kiste Cola.“ Bei den Treffen seien viele Vorschläge erarbeitet und anschließend umgesetzt worden.

In unregelmäßigen Abständen finden auch heute noch immer mittwochs weitere Gesprächsrunden mit den Jugendlichen statt, um Ideen für die Einrichtung zu entwickeln und Projekte, beispielsweise die Gestaltung eines Raums, zu besprechen.

Kinderprogramm vorerst nur in Oberbrügge

Mit dem Umzug ins „Aquarium“ fiel das Programm für Kinder vorerst weg. Am Jugendheimplatz fand es dreimal pro Woche statt. Geblieben ist das Angebot von Sozialpädagogin Maren Dettlaff, montags und freitags von 16 bis 17.30 Uhr im Bürgerhaus Oberbrügge. Spielmann versichert: „Wir erarbeiten derzeit ein Konzept für das Kinderprogramm. Da gibt es eine Menge Parameter zu beachten.“ Gänzlich verschwinden soll es aus dem Veranstaltungskalender nicht.

"Es bleibt spannend"

Erst einmal freut sich Leiter Arndt Spielmann über den gelungenen Auftakt an neuem Standort. „Das ist Jugendarbeit. Es bleibt immer spannend.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare