"Ich bin ein neuer Mensch"

+
Mit der Unterstützung von Trainerin Sabine Wunderlich (rechts) hat Jana Himmen ihr Ziel erreicht. In etwa einem Jahr hat sie ihr Leben umgestellt: Ernährung und Sport haben jetzt einen höheren Stellenwert.

Halver - Mit einem Deal mit ihrer Mutter fing alles an: Ernährungsumstellung und Sport machten die 22-jährige Jana Himmen zu einem neuen Menschen. 25 Kilogramm hat sie in einem Jahr abgenommen.

Unterstützt wurde die Lüdenscheiderin dabei von Sabine Wunderlich vom Aktivital-Fitness in Halver. Geschafft hat Jana Himmen das Ganze mit dem sogenannten myline-Programm. 

„Ende 2016 bin ich durch meine Mama auf das Programm gestoßen“, erzählt sie. Damals mussten die Kosten dafür selbst getragen werden, inzwischen beteiligen sich Krankenkassen mit bis zu 100 Prozent. Der Deal mit ihrer Mama war folgender: „Wenn ich mit dem Programm erfolgreich bin, übernimmt sie die Kosten. Wenn nicht, dann zahle ich selbst“, sagt sie. 

Achtwöchiges Programm am Anfang 

So begann also Jana Himmens Weg. „Das Programm ist auf acht Wochen ausgelegt“, erklärt Sabine Wunderlich, die die 22-Jährige begleitet hat. Je nach Gestaltung des Körpers gehe es ums Abnehmen oder auch nur um eine Ernährungsumstellung. Jana Himmen nahm beides in den Blick.

 Wenig Kohlenhydrate und Fett, dafür viel Gemüse und Salat – mit vorgegebenen Rezepten ließ sich die Ernährung schnell umstellen. In verschiedenen Videos, die sie einmal in der Woche anschauen sollte, gab es Tipps. Darunter auch welche zum richtigen Einkaufen. „Man bekommt sehr viel Hintergrundwissen“, sagt Jana Himmen. 

Viermal pro Woche hat sie Sport getrieben, einmal in der Woche gab es ein Einzeltraining mit Sabine Wunderlich. In regelmäßigen Abständen wurde durch Messungen unter anderem des Fettanteils und des Gewichts die Entwicklung kontrolliert. Kraft- und Ausdauertraining standen auf dem Programm. Hinzu kam ein bestimmter Bauchgürtel, der die Lymphen in der Bauchmuskulatur stimuliert. So verringert sich laut Wunderlich der Umfang von Taille und Hüfte weiter. „Die Fettverbrennung wird noch mehr angeregt.“ 

Zwischen den beiden Fotos liegen 21,5 Kilogramm. Mit einer besseren Ernährung sowie Kraft- und Ausdauertraining konnte Jana Himmen ihr Gewicht und den Fettanteil reduzieren.

Nach der Hälfte des Programms, also nach vier Wochen, gab es einen sogenannten Motivationstag. „Man soll sich morgens wiegen und den Tag dann so verbringen, wie man ihn eben gestalten möchte“, erklärt Sabine Wunderlich. Das heißt auch, dass man essen kann, was man möchte. „Ich wusste gar nicht, wo ich anfangen soll“, sagt Jana Himmen. Deshalb habe sie gar nicht viel gesündigt. 

Ihr Ziel hat sich die 22-Jährige immer höher gesetzt. „Erst waren es zehn Kilo, dann zwanzig. Ich habe gemerkt, dass ich noch mehr schaffen kann.“ In den acht Wochen des Programms hat Jana Himmen etwa zehn Kilogramm verloren, danach hat sie weitergemacht.

Inzwischen sind es 25 Kilogramm. Ihr Ziel hat sie erreicht. Ihr Körperfettanteil hat sich um einiges verringert. „Das viszerale Fett, also das gefährliche Fett, hat sie mehr als halbiert“, sagt Sabine Wunderlich. Viel mehr abnehmen darf und braucht die 22-Jährige nicht mehr. Jetzt gehe es ans Definieren bestimmter Körperteile durch das Trainieren der Muskeln. 

„Vielleicht kann ich andere motivieren“ 

„Es ist nicht das Ziel, sich runterzuhungern. Sondern es geht darum, das Gewicht zu verlieren und es langfristig halten zu können“, erklärt die Trainerin. „Es geht um eine schöne, gesunde Ernährung und einen langfristigen Erfolg.“ Und das hat Jana Himmen bisher auch erreicht. Ihr Fazit: „Man wird definitiv selbstbewusster dadurch.“ Sie fühlt sich als ein neuer Mensch. Mit ihrer Entwicklung möchte sie anderen nun Mut machen. „Vielleicht kann ich andere mit meiner Entwicklung motivieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare