Einzelhandel

Vom neuen "Center Halver" sollen alle profitieren

+
Der auf zwei Positionen umbesetzte Vorstand: (von links) 2. Vorsitzender Ralf Huckestein, Schriftführerin Martina Hesse, 1. Vorsitzender Wolfram Stroese, Geschäftsführer Martin Esken, 2. Vorsitzende Alisa Kannapin und Kassierer Martin Kroner.

Halver - Eine bunte Angebotsvielfalt für die Kunden und ein gutes Miteinander von inhabergeführten Läden und Filialbetrieben: Vom neuen Einzelhandelskonzept „Center Halver“, das wünschen sich die Vordenker aus dem Stadtmarketingverein, sollen alle profitieren.

Kein Wunder, dass die engagiert gestartete Maßnahme zur weiteren Bündelung der Stärken Halvers im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung stand. Dazu trafen sich die Mitglieder des Stadtmarketingvereins am Donnerstagabend im Seminarzentrum an der Wipperstraße in Anschlag. 

Begrüßt wurden sie vom 1. Vorsitzenden Wolfram Stroese. Zusammen mit Geschäftsführer Martin Esken verwies er auf den Halveraner Herbst als Höhepunkt der Veranstaltungsaktivitäten des Vereins im letzten Jahr. Hinzu kam die Beteiligung an weiteren Aktionen wie dem Weihnachtsmarkt und der Oldtimerschau. In Verbindung mit den Veranstaltungen wurden vier verkaufsoffene Sonntage organisiert. 

Neue Regeln erlauben dieses Jahr nur einen verkaufsoffenen Sonntag zum Halveraner Herbst am 24. September. „Die beteiligten Läden müssen laut neuer Richtlinie jetzt direkt am Veranstaltungsort liegen. Außerdem darf die Verkaufsfläche der Geschäfte nicht größer sein, als die Grundfläche der Veranstaltung“, erläuterte Geschäftsführer Esken. Beim Halveraner Herbst ist das kein Problem. Der Verein prüft noch, ob der Weihnachtsmarkt mit einem verkaufsoffenen Sonntag kombiniert werden kann.

Positionierung des Objekts

Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit aber stand und steht die Positionierung des Objekts „Center Halver“. Dank der möglichen 65-prozentigen EU-Förderung durch das Leader-Projekt sehen Vorstand und Geschäftsführer die Aktion auf einem guten Weg. 

Wolfram Stroese: „Die für die Förderzusage zuständige Bezirksregierung in Arnsberg hat uns mündlich bereits grünes Licht signalisiert. Wir rechnen täglich mit der schriftlichen Genehmigung.“ Damit würde die Finanzierung in Höhe von gut 93 000 Euro stehen und die Aktion könnte rund um den Halveraner Herbst starten. Das würde auch zu den Eröffnungsterminen der Anbieter im neuen Fachmarktzentrum auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände passen. 

Ziel von „Center Halver“ ist die Verbindung der drei Unterzentren Frankfurter Straße, Bahnhofstraße und Villa Wippermann/Kaufpark zu einer schlagkräftigen Versorgungs- und Dienstleistungseinheit. Schwerpunkte des Projekts sind ein neues Infomagazin für alle Haushalte, ein Einkaufs-Stadtplan, eine Innenstadtnavigation, eine verbesserte Darstellung des Angebots in den digitalen Medien, zusätzliche Werbemittel, mehr PR-Arbeit und die Schulung interessierter Einzelhändler und Dienstleister. Erste Entwürfe für Magazin, Stadtplan und Internetauftritt stellte Wolfram Stroese am Donnerstag vor.

Weitere innovative Geschäftsideen fördern

Rund 160 Angebote könnten damit stadtweit vernetzt werden, erklärte er. Der Stadtmarketingverein will im Rahmen von „Center Halver“ weitere innovative Geschäftsideen fördern. Hinzu kommen kreative Werbeaktionen, die Suche nach mehr Parkraum im Bereich Frankfurter Straße oder die Ausweitung der Gutscheinaktion, bei der es neben den 10- und 25- künftig auch 5-Euro-Guthabenkarten geben wird. Schnell abgehandelt waren am vergangenen Donnerstagabend die Regularien. 

Der von Kassierer Martin Kroner vorgestellte Geschäftsbericht zeigte eine solide Finanzlage. Die Kassenprüfer Bernd Eicker und Andreas Jann bestätigten eine vorbildliche Kassenführung. Die Entlastung des Vorstands war somit reine Formsache. Der 2. Vorsitzende Bernd Wessing und Schriftführerin Marita Plattfaud stellten sich nicht wieder zur Wahl. Für sie wurden Alisa Kannapin und Martina Hesse gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.