Fotoverein Halver ist gut aufgestellt

+
Vorsitzender Rainer Herberg berichtete über die Vorstandsarbeit und fasste die Aktivitäten des Vereins des vergangenen Jahres zusammen.

Halver - Sich künstlerisch und technisch weiterentwickeln und dabei viel Spaß haben: Das haben sich die Mitglieder des Fotovereins Halver in ihrer dritten ordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstagabend für das neue Jahr erneut vorgenommen.

Bereits die Anzahl der Mitglieder, die zu der Versammlung erschienen waren, stellte das Engagement der Hobbyfotografen unter Beweis: 15 von insgesamt 20 Mitgliedern waren gekommen. Und die wollen sich stets verbessern – daher entstand eine lange Diskussion darüber, wie die Technik beim Fotografieren verbessert werden könnte.

„Ein ausgeprägter Schwerpunkt wird 2018 das gemeinsame Fotografieren auf Fototouren und das Gespräch über unsere Bilder sein“, teilte Schriftführer Helmut Willnat mit. Die Fotografen beschlossen, dass künftig jedes der Mitglieder zehn seiner Fotografien zur Diskussion stellen wird. In der Gemeinschaft solle dann erörtert werden, wie die Bilder noch verbessert werden könnten und wie das Potenzial, das in ihnen stecke, erkannt werden könnte.

Dass die Mitglieder bereits im vergangenen Jahr viel für ihre Kunst getan haben, bewies der Bericht vom Vorsitzenden Rainer Herberg. So besuchten die Fotografen unter anderem einen Falkner und bekamen eine Greifvogelschau geboten. Bei einem Workshop im Düsseldorfer Medienhafen wurden ihnen von einem externen Trainer mehrere Fotoaufgaben gestellt, außerdem nahmen sie an einem Wettbewerb teil, dessen Jury aus Journalisten aus dem heimischen Raum zusammengesetzt war.

Zudem bestritten die Vereinsmitglieder drei Ausstellungen und begleiteten die Eröffnung der Herpine und das Sommerfest der Firma Turck. „Wir haben uns in der hiesigen Kulturlandschaft einen festen Platz erobert“, so Willnat.

Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung standen auch Wahlen. Es erfolgte einmütige Wiederwahl von Rainer Herberg als 1. Vorsitzenden, Walter Panne als sein Stellvertreter, Rüdiger vom Brocke als Kassenwart und Helmut Willnat als Schriftführer.

Auch im Jahr 2018 können sich Interessierte die Bilder der Mitglieder des Fotovereins anschauen, so zum Beispiel in der Ausstellung „Nah dran!“, die derzeit in der Villa Wippermann an vier Tagen in der Woche zu sehen ist. An den meisten Tagen steht zudem mindestens einer der Fotografen zum Gedankenaustausch zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare