„Shalom alechem“

Eine herzliche Begrüßung mit Umarmungen und Händeschütteln gab es gestern bei der Ankunft der zwölften Gruppe aus Pardess Hanna, die gegen 13.30 Uhr am Anne-Frank-Gymnasium eintraf. ▪ Pfannschmidt

HALVER ▪ Die letzte Etappe vom Frankfurter Flughafen nach Halver verlief ungewohnt leise: „Fast wie eine Geisterfahrt“, sagte Andrea Reich, die die junge Generation der israelischen Folkloretanzgruppe „Hora Aviv Pardess Hanna Karkur“ in all den Jahren eigentlich fast nur äußerst temperamentvoll erlebt hatte.

Bis zum 22. August wird die zwölfte Gruppe aus Israel in Deutschland bleiben. 21 Gäste plus ein Baby wurden in der AFG-Aula von Bürgermeister Dr. Bernd Eicker aufs Herzlichste willkommen geheißen. Nach der langen Reise mit einer kurzen Rede. Dafür gab es einige Stunden später einen zünftigen Grillabend mit den gastgebendenFamilien als Willkommensfeier am Bürgerhaus in Oberbrügge.

Den jungen Gästen stellte Andrea Reich gestern wieder ein abwechslungsreiches Programm vor:

Heute ist Freizeit in den Familien angesagt, unterbrochen von einem Tanztraining von 14 bis 16 Uhr. Fahrten nach Köln, Münster, Berlin (zwei Tage), Bonn und Schloss Burg stehen ebenso auf dem Programm wie der traditionelle Besuch der Gedenkstätte in Bergen-Belsen und zwei Auftritte, einer in Münster und einer in Hermannsburg.

Auch in diesem Jahr wollen sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer bei den Halveranern mit einer Vorführung für die Gastfreundschaft bedanken. Zum Abschied an ihrem letzten Aufenthaltstag in Halver am Dienstag 21. August, ab 18.30 Uhr in der AFG-Aula. Der Eintritt ist natürlich frei. ▪ iwo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare